1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Wettbewerb sucht neue Anwendungen für Smartwatches

Wettbewerb sucht neue Anwendungen für Smartwatches

Die "Usability-Challenge 2016" soll Studierende motivieren, sich mit Fragen der Gebrauchstauglichkeit und Benutzerfreundlichkeit praktisch und methodisch auseinanderzusetzen. Einsendeschluss ist der 30. April 2016.Beschreibung: Smartwatches zählen unsere Schritte und Herzschläge, nehmen unsere Telefonanrufe entgegen oder machen uns auf Termine aufmerksam.

Was aber können wir noch alles mit ihnen ermöglichen? Wir suchen innovative und coole Anwendungen für den neuen, kleinen Computer am Handgelenk, die trotz ihrer Einschränkungen Nutzen bringen, beeindrucken und außerdem noch Spaß machen.

Die Studierenden (2-4 TN pro Gruppe,, immatrikuliert im WS 2015/2016) haben durch diesen Wettbewerb die Chance das Erlernte praktisch anzuwenden und erhalten durch die Experten-Jury eine fundierte und qualifizierte Rückmeldung zu ihren Leistungen. Bewertet werden die Vorgehensweise, die Dokumentation und die Usability des Ergebnisses.

Diese Ausschreibung hat darüber hinaus das Ziel den Bekanntheitsgrad der Fachgruppe Software-Ergonomie der GI sowie der Gesellschaft für Informatik bei Studierenden zu erhöhen und diese zu motivieren, sich mit Fragen der Usability auseinanderzusetzen. Die drei besten Ergebnisse werden jeweils mit 500 Euro prämiert.

Hintergrund: Im Rahmen des n*soria Konsortialprojektes werden Apps für den Mobile / Fitness Sektor für Android (meistgenutztes Betriebssystem), Android Wear und Bluetooth Smart (Kommunikation mit externen Sensoren) entwickelt, die sich durch Innovationen im Bereich Usability, Sensoreinbindung, Multitracking, Datenschutz, Verschlüsselung und Cloudanbindung auszeichnen.

Teilnahmebedingungen: www2.hs-esslingen.de/asbeck/UC/teilnahmebedingungen.html

Webseite: www.usability-challenge.de/