1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weltstar Al Di Meola spielt in Zweibrücken

Weltstar Al Di Meola spielt in Zweibrücken

Jazz-Rock-Fusion-Gitarrist ist für Auftritt beim Festival Euroclassic verpflichtet: Konzert am 27. Oktober in der Festhalle.

Für das Festival Euroclassic ist ein weiterer namhafter Künstler verpflichtet worden: Der weltweit bekannte Gitarrist Al Di Meola spielt im Rahmen der Euroclassic - und zwar in der Rosenstadt. Das teilte der Projektleiter des Festivals, Thilo Huble, gestern mit. Das Konzert findet am Freitag, 27. Oktober, 20 Uhr, in der Festhalle Zweibrücken statt.

Huble, der als Kulturamtsleiter der Stadt Zweibrücken für das pfälzisch-saarländisch-französische Festival verantwortlich zeichnet, zeigte sich begeistert über die Verpflichtung des Italo-Amerikaners Di Meola. "Er gehört zu den wichtigsten Gitarristen der Jazz-Szene", sagte Huble auf Merkur-Nachfrage. Di Meola habe vor allem im Jazz-Rock-Fusion-Bereich, also der Verschmelzung von Jazz und Rock, Maßstäbe gesetzt.

Al Di Meola, dessen Geburtsname auf Al Laurence Dimeola lautet, begeistert Kritiker weltweit mit seinem virtuosen Spiel. Huble schwärmt: "Er galt einmal als schnellster Jazz-Gitarrist der Welt!" Diesen Titel habe er mittlerweile vielleicht nicht mehr inne, aber seine Spieltechnik sei atemberaubend, erklärt der Kulturamtsleiter, der selbst Gitarre spielt und mit anderen Musikern gemeinsam regelmäßig in Zweibrücken und der Region auftritt. Huble sagt, bei der Vorstellung des Euroclassic-Programms Ende März sei die Verpflichtung Di Meolas noch nicht in trockenen Tüchern gewesen, gestern habe das Management des 62-Jährigen endgültig zugesagt.

"Das diesjährige Euroclassic-Festival steht unter dem Motto ,Reformen, Zeiten und Epochen' - Al Di Meola passt sehr gut dazu, denn mit seinem Spiel hat er im Jazz eine Epoche geprägt", erläutert Behördenchef Huble.

Di Meola werde vermutlich gemeinsam mit zwei weiteren Musikern am Freitag, 27. Oktober, in der Festhalle auftreten. Der Abend stehe unter der Überschrift "Al Di Meola - World Sinfonia", so Huble. Geplant sei, dass Di Meola Eigenkompositionen sowie Stücke des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla sowie der beiden früheren Beatles-Mitglieder John Lennon und Paul McCartney interpretiere.

Entdeckt wurde Di Meola im Alter von 19 Jahren von dem Pianisten Chick Corea. Der Italo-Amerikaner spielte unter anderem mit Corea und Musikgrößen wie Stanley Clarke oder Lenny White zusammen. Di Meolas größter künstlerischer Streich dürfte aus dem Jahr 1981 stammen. Damals nahm er zusammen mit den Gitarristen John McLaughlin und Paco de Lucia sein wohl berühmtestes Album "Friday Night in San Francisco" - ein Live-Mitschnitt - auf. Das ging über zwei Millionen Mal über die Ladentheke - für ein Jazz-Album ein enormer Erfolg.

Zum Thema:

Karten für den Auftritt von Al Di Meola am Freitag, 27. Oktober, in der Festhalle Zweibrücken, gibt es zum Preis von 40/36/32 Euro beim Kultur- und Verkehrsamt, Maxstraße 1, Zweibrücken, Telefon (063 32) 871-451, E-Mail: tourist@zweibrücken.de, sowie ab nächster Woche im Internet auf www.merkur-kartenvorverkauf.de und im Pressezentrum des Pfälzischen Merkur, Hauptstraße 51, Zweibrücken, Telefon (0 63 32) 8 70 01.