1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weitere Schüler aus Zweibrücken in Quarantäne

Corona in der Südwestpfalz : Weitere Schüler aus Zweibrücken in Quarantäne

Wenig erstaunlich, dass Zweibrücken wie der Landkreis Südwestpfalz weiter in der Risikostufe rot eingeordnet wird.

Nach aktuellem Stand (Mittwoch; 11.30 Uhr) haben sich im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 22 weitere Corona-Fälle bestätigt. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) stuft den Landkreis mit einer Inzidenz von 103,3 aktuell in der Risikostufe rot ein. Die aktuelle Lage des LUA für den Warn- und Aktionsplan sieht die Stadt Pirmasens (49,7) in der Gefahrenstufe orange und Zweibrücken (99,4) in der Risikostufe rot.

Von den 22 neuen Fällen konnte die Ermittlung der Infektionskette bei einem Fall in Pirmasens und zwei Fällen in Zweibrücken noch nicht aufgenommen werden. Unbekannt blieb am heutigen Tag noch die Quelle der Infektion für je einen Fall aus Zweibrücken sowie den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland, Rodalben, Thaleischweiler-Wallhalben und Waldfischbach-Burgalben.

Bei einem Mann aus Pirmasens und einer Frau aus der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land liegt diese im privaten Umfeld. An ihrer Arbeitsstelle infizierten sich je ein Mann aus Pirmasens und der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land sowie eine Frau aus der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land. In ihrer häuslichen Quarantäne, als Kontaktperson ersten Grades (KP I) zu einem bereits bestätigten Fall, erhielten ihr positives Ergebnis je zwei Personen aus Zweibrücken, den Verbandsgemeinden Thaleischweiler-Wallhalben und Waldfischbach-Burgalben sowie je eine Person aus den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland, Hauenstein und Rodalben. Die Anzahl der zu kontaktierenden KP I stieg gegenüber dem Vortag von 522 auf 586 Personen in Quarantäne.

Die weiteren Ermittlungen ergaben positive Testergebnisse, die verschiedene Einrichtungen betreffen. Am Hofenfels-Gymnasium in Zweibrücken ist eine KP I nun selbst Indexfall, weshalb die weiteren Schüler der Klasse sich in häusliche Quarantäne begeben mussten. Dies gilt auch für vier KP I am Helmholz-Gymnasium in Zweibrücken. Sie standen in entsprechend engem Kontakt zu einer Lehrkraft, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die genannten Schulen können den Unterricht uneingeschränkt fortsetzen. Aktuell sind 209 Fälle aktiv, 9 weniger als am Vortag.