1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weitere Kita-Gruppe in Grinsardstraße

Weitere Kita-Gruppe in Grinsardstraße

Aufgrund der streikenden Kitas liegen bei vielen Eltern die Nerven blank. Nun gibt es – zumindest geringe – Erleichterung: In der Kita Abenteuerland in der Grinsardstraße wird ab Dienstag eine zweite Gruppe eröffnet.

Auch wenn ein Ende des Streiks der Erzieherinnen nicht absehbar ist, ist doch der Hauch einer Linderung für ein paar Eltern in Sicht. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, kann im Kindergarten Abenteuerland in der Grinsardstraße ab Dienstag eine zweite Gruppe eröffnet werden. Diese Gruppe ist für alle Altersstufen vorgesehen und kann nach Angaben des Jugendamtes insgesamt 15 Kinder aufnehmen. Nähere Informationen gibt es bei der Kita unter Telefon (0 63 32) 4 78 04 31. Am Donnerstag allerdings wird der Kinderhort Max & Moritz in der Maxstraße für einen Tag in den Streik treten.

Zweibrückens Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD ) unterstrich nach eigenen Angaben am Freitag bei einem Gespräch mit einer Delegation der Streikenden, er habe Verständnis für ihre Forderungen. Das habe er auch in einem Schreiben an die Gewerkschaft Verdi zum Ausdruck gebracht. "Der Staat hat es in den vergangenen Jahren versäumt, seine Diener angemessen zu bezahlen", so Pirmann. Im Metallbereich habe man schon länger die Zeichen der Zeit erkannt und den Beschäftigten einen Anteil am Aufschwung zugestanden. Pirmann machte aber auch deutlich, dass eine höhere Bezahlung die Stadtkasse zusätzlich belaste. "Gehaltszuschläge müssen wir über Kredit finanzieren", machten der OB und Rolf Franzen, der auch Finanzdezernent ist, klar. So wie er sich für eine bessere Bezahlung der Erzieherinnen und Erzieher einsetze, so mache er sich auch stark dafür, dass Städte wie Zweibrücken bei der Verteilung des Geldes gerechter berücksichtigt würden. Beide Punkte seien schwierig aus Zweibrücker Sicht durchzusetzen. Einmal gebe es auch Städte , denen es finanziell gut gehe. Zum anderen werde die Stimme der kleinsten kreisfreien Stadt Deutschlands im Konzert der großen Städte kaum gehört.

zweibruecken.de