1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weiße Kaserne: Rimbrecht stärkt Kämmerer den Rücken

Weiße Kaserne: Rimbrecht stärkt Kämmerer den Rücken

Zweibrücken. Der Kritik des Zweibrücker Kämmerers Fritz Wagner an der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) wegen der noch nicht genehmigten Ausgaben für die Weiße Kaserne (wir berichteten) hat sich jetzt SPD-Stadtrat Walter Rimbrecht angeschlossen

Zweibrücken. Der Kritik des Zweibrücker Kämmerers Fritz Wagner an der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) wegen der noch nicht genehmigten Ausgaben für die Weiße Kaserne (wir berichteten) hat sich jetzt SPD-Stadtrat Walter Rimbrecht angeschlossen. Wagner hatte darauf hingewiesen, dass die Stadt vertraglich verpflichtet sei, die von der ADD noch nicht genehmigten 100 000 Euro für die Sanierung der Weißen Kaserne zu bezahlen. Rimbrecht dazu: Bei jedem Abriss auf diesem Gelände muss die Stadt vertragsgemäß die Abrisskosten übernehmen und bei jeder Sanierung einen Zuschuss bezahlen. So wird noch die nächsten Jahre viel Steuergeld fließen, ohne dass eine Haushaltskommission oder eine Kommunalaufsicht das verhindern kann." Die Chance, den Vertrag mit Hummel zu ändern, sei vom Stadtrat "mit knapper Mehrheit und der Stimme des OB Reichling vertan" worden. Auch die Kommunalaufsicht sei ihm damals nicht beigesprungen, kritisiert Rimbrecht. Jetzt müsse man sich halt an die gültigen Verträge halten. red