1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weihnachten im Zeichen der Ruhe und Erholung

Weihnachten im Zeichen der Ruhe und Erholung

Zweibrücken. Zum ersten Advent ist bei Familie Grigat aus der Landstuhler Straße 23 die Wohnung weihnachtlich in grün und rot geschmückt. Denn für Hilde Grigat sind die grünen Zweige der Nadelbäume und die roten Weihnachtssterne die Farben der Vorweihnachtszeit. Dazu sorgen die Weihnachtskrippe, die Nussknacker oder das Räuchermännchen für die weihnachtliche Atmosphäre

Zweibrücken. Zum ersten Advent ist bei Familie Grigat aus der Landstuhler Straße 23 die Wohnung weihnachtlich in grün und rot geschmückt. Denn für Hilde Grigat sind die grünen Zweige der Nadelbäume und die roten Weihnachtssterne die Farben der Vorweihnachtszeit. Dazu sorgen die Weihnachtskrippe, die Nussknacker oder das Räuchermännchen für die weihnachtliche Atmosphäre. Sie dekoriert die Wohnung auch früh, damit an ihrem Geburtstag Anfang Dezember schon Weihnachten ist."Die Adventszeit ist die schönste Zeit im ganzen Jahr", erklärt sie. Da sollte man sich nicht die Ruhe nehmen lassen und sich Zeit nehmen. "Wenn man sich Einkaufsstress macht, hat man nichts von der Zeit." Auch wenn sie noch bis zum vierten Advent ihre insgesamt fünf Gymnastikgruppen der VT Zweibrücken betreut. "Aber das ist kein Stress, dass macht Spaß." Trotz der Übungsstunden nimmt sich Hilde Grigat genügend Zeit, um Weihnachtsplätzchen zu backen. Dabei hilft die elfjährige Enkeltochter. "Beim Backen probiere ich auch immer Mal was Neues aus." Beschenkt werden mit dem selbst Gebackenen ihre Kinder. Oder auch die Gymnastikfrauen. Von denen erhält sie immer wieder selbst Gebasteltes für den Weihnachtsschmuck. Die geschmückten Tannenzweige in der Wohnung sind deshalb auch Erinnerungen an die Frauen. Einen Weihnachtsbaum in der Wohnung haben die Grigats nicht. "Dafür haben wir auf der Terrasse einen Weihnachtsbaum für die Vögel", sagt Dietger Grigat. "Da haben die Vögel auch was von Weihnachten." Statt der gläsernen Weihnachtskugeln sind sie mit Meisenknödeln behängt. Wenn Schnee liege, werde noch ein Vogelhaus aufgestellt.Hilde und Dietger Grigat feiern Weihnachten immer zuhause. Nur beim Stichwort Schnee kann sich Hilde Grigat vorstellen, einmal nicht zuhause zu feiern. "Weihnachten in einer Hütte in den Bergen. Und dann mit einem Schlitten durch die verschneite Landschaft zu einer Christmette zu fahren, das wäre was."