1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Weiberfastnacht mit Soul und Italo-Hits

Weiberfastnacht mit Soul und Italo-Hits

Der TuS Wattweiler feiert am 12. Februar Fastnacht – mit dabei das Trio Finale mit Italo-Hits rund um die Welt sowie Efe and friends, die mit ihrer souligen Stimme viele Geschichten zu erzählen hat.

Der TuS Wattweiler lädt auch in diesem Jahr wieder zu seiner Faschingsveranstaltung in die Mehrzweckhalle Wattweiler ein. Beim Weiberfasching am Donnerstag, 12. Februar, geht es wieder hoch her, diesmal mit dem Italo-Trio Finale und stimmgewaltigem Soul von Efe and friends. Beginn ist um 20.11 Uhr, Karten gibt es an der Abendkasse für zehn Euro und bei Musik Müller für acht Euro.

Wer kennt nicht die unvergesslichen Evergreens aus Italien, welche uns an Sommer, Sonne, Meer, Pasta und Rotwein denken lassen, von Interpreten wie Adriano Celentano , Rocco Granata und Paolo Conte: das Trio Finale präsentiert in der Besetzung: Akkordeon, Bass, Gitarre die akustischen Versionen von Klassikern wie: Marina, Azzurro, Americano, und Schmachtfetzen wie O Sole Mio. Vom ersten Lied an ist Mitmachstimmung angesagt, denn zumindest die Refrains hat jeder schon einmal gehört. Auf seiner unnachahmlichen Art und mit viel Blues in der Stimme zelebriert Andrea Tognoli (Milano) die Perlen vom Stiefel. Er ist festes Bandmitglied bei Blues Himmel und hat sich mit seiner Band Dynamite Dayz in Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Namen erspielt. Michael Wack bereichert seit über 20 Jahren das Kulturleben als Sänger, Gitarrist und Percussionist mit Bands wie Moka Efti und Blues Himmel. Seine "Tam Tam Trommelschule" vermittelt seit 2003 afrikanisches Trommeln, Gitarre und Schlagzeug.

Barbara Müller spielt Akkordeon und ist seit ihrer Kindheit mit Italien verwurzelt und somit musikalisch geprägt. Ihre Vorlieben liegen ebenso in der Zigeunermusik und beim Irish Folk. Für die Melodien von feurig bis Herz - Schmerz ist Philip Freyer mit der Geige zuständig. Er setzt mit seinem vom Gypsi Swing und Cajun beeinflussten Stil Glanzpunkte als Solist.

Zweiter Show-Act des Abends ist Efe. 2009 kam Efe von Lagos nach Berlin, dort sang sie schon bald in den bekanntesten Jazz- und Blues Clubs mit namhaften Musikern der Jazz-Szene. In Berlin fand sie auch ihr privates Glück und lebt nun seit 2011 mit ihrem Lebensgefährten und ihren beiden Kindern in Zweibrücken .

2013 nahm sie ihre erste eigene CD "Efe sings for you" mit Interpretationen von traditionellen Gospels im Studio des Gitarristen und Produzenten Michael Jarosch in Saarbrücken auf. Die beiden verband von Anfang an eine musikalische Seelenverwandtschaft und so entstand im Laufe des Jahres 2014 die CD "Dusty Road", für die er ihr die Musik auf den Leib komponierte und Efe die Texte schrieb, die ihr am Herzen liegen.