Wegen Kanalarbeiten drohen Staus

(red) Eine lange andauernde Baumaßnahme im Stadtbereich führt der Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken (UBZ) derzeit durch. Es geht um die Herstellung eines Regenwasserkanals im Bereich Römer-, Mühlberg-, Siebenpfeiffer- und Oselbachstraße, die bis ungefähr zum 15. Dezember dauern soll.

Die Schmelzer Firma Dittgen führt die Arbeiten durch, die laut UBZ 825 000 Euro kosten werden. Konkret wird der Zufluss des Oberflächenwassers aus dem Regenrückhaltebecken "Im Tempel" in das Mischwassersystem im Bereich der Oselbachstraße unterbunden. Dazu wird beginnend am Regenwasserkanal im Bereich Römer-/Wachtelstraße (Entlastungskanal des Stauraumkanals in der Römerstraße) ein neuer Kanal verlegt, der zunächst in der Römerstraße bis zur Einmündung Mühlbergstraße verläuft. Von dort führt die Trasse durch die Mühlbergstraße bis zur Einmündung der Siebenpfeiferstraße und geht anschließend durch die Siebenpfeifferstraße bis zu deren Einmündung in die Oselbachstraße. Dort zwischen den Hausnummern 75 und 79 befindet sich die Einleitstelle aus dem Regenrückhaltebecken "Im Tempel", an welcher der neue Kanal endet. Die Gesamtkanaltrasse erstreckt sich über eine Länge von circa 470 Metern, so der Umwelt- und Servicebetrieb.

Im Rahmen der Maßnahme werde auch die Oberflächenentwässerung aus der Dr.-Alois-Keßler-Straße durch die Verlegung eines etwa 60 Meter langen Regenwasserkanals an die neue Trasse angeschlossen.

Während dieser Arbeiten komme es zu Verkehrsbehinderungen in der Römerstraße (einseitige Sperrung mit Ampel), der Mühlbergstraße (teilweise Vollsperrung), der Siebenpfeifferstraße (teilweise Vollsperrung), in der Oselbachstraße (Vollsperrung an der Einmündung Siebenpfeifferstraße) und in der Straße Im Tempel (einseitige Straßensperrung mit Ampelregelung). Umleitungen sind ausgeschildert