1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Konzert: Vorweihnachtskonzert mit Cantabile in der Alexanderskirche

Konzert : Vorweihnachtskonzert mit Cantabile in der Alexanderskirche

Von Peter Fromann

Seit April hat sich der Chor Cantabile von seinem Chorleiter Rüdiger Schreiweis getrennt. Nach Monaten Brache stellte sich jetzt der Chor in einer Adventsmusik in der Alexanderskirche mit seiner neuen Chorleiterin Carolin Sefrin vor.

Mit „O hear the Sound of Silence“, hör den Klang der Stille, beginnt der Chor. Feines Zusammenspiel, viel Ausdruck. Als Einleitung „dona nobis pacem“, sehr sensibel und innig. Nach dem Chor, der stimmlich gut besetzt ist, ein Instrumentalstück mit Saxophon, viel Beifall. „Christus ist gekommen die Werke des Teufels zu zerstören.“ Eine sehr beliebte Melodie, die Interpretation gelingt prima. Eine Arie von Telemann für Trompete und Orgel bildet ein Glanzstück des Konzertes. Klare, sichere Intonation, perfektes Zusammenspiel. „Öffne den Weg zum Licht“, es ist Advent, das Licht vertreibt die Dunkelheit. Der Chor singt von der Empore herab, die Chorleiterin singt Textstellen solo. Schulz an der Orgel orientiert sich per Spiegel mit dem Chor, der sich hinter ihm aufgestellt hat. Ein geradezu intimer Text, mit Überzeugungskraft gesungen und gespielt. Dann wieder Saxophon mit „Crystal Moments“. Abschließend der Chor mit „For the beauty of the earth“, für die Schönheit dieser Welt, von John Rutter. „Herr zu Dir erheben wir voll Freude unseren Lobgesang.“ Für die Schönheit jeder Stunde, jedes Tages, jeder Nacht. Eine Hymne also. Deshalb auch mit Emphase gesungen, damit sie die Herzen trifft. Sie traf. Birgit Becker sagt: „Es war ein sehr, sehr schönes, außergewöhnliches Konzert“.

Erst seit August des Jahres leitet Carolin Sefrin den Chor, 1989 ist sie geboren. Dreijährige Organisten- und Chorleiterausbildung. Sie studierte auch an der Hochschule für Musik und der Universität Musik und katholische Religion für das Lehramt an Gymnasien. Chorarbeit ist ihre große Leidenschaft.

Tim Sefrin, Tenorsaxophon, studierte Musik mit Hauptfach Tenorsaxophon für das Lehramt an Realschulen plus. Seine Lehrer waren unter anderen Thomas Girard und Christoph Heringer. Felix Pohl unterrichtet am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg Musik und Mathematik.

Es war ein hochmusikalisches Konzert mit bleibenden Eindrücken. Ein geglückter Einstieg in den Beginn der Adventszeit. Im Rahmen der Adventsmusik sprach Dekan Peter Butz nachhaltige Worte.