1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Vollzugsdienst der Stadt ermittelt Unfallflüchtige

Vollzugsdienst der Stadt ermittelt Unfallflüchtige

Zweibrücken. Zwei Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes haben eine Frau aus Tschechien, die in Zweibrücken einen Unfall gebaut hatte und dann geflüchtet war, ermittelt. Das teilte die Stadtverwaltung gestern mit. Der Unfall hatte sich am Montag gegen 18.50 Uhr in Zweibrücken ereignet. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeugs, eines Transporters, ablesen

Zweibrücken. Zwei Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes haben eine Frau aus Tschechien, die in Zweibrücken einen Unfall gebaut hatte und dann geflüchtet war, ermittelt. Das teilte die Stadtverwaltung gestern mit.Der Unfall hatte sich am Montag gegen 18.50 Uhr in Zweibrücken ereignet. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeugs, eines Transporters, ablesen. Der Fremdschaden, den der Transporter an einem anderen Wagen verursacht hat, lag bei rund 1000 Euro.

Zwei Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes erhielten tags darauf auf ihrer Dienststelle, dem Ordnungsamt, die Information über die Unfallflucht und das Kennzeichen der Verursacherin. Tatsächlich wurden die beiden noch am selben Abend fündig. In der Lothringer Straße entdeckten sie den Fluchtwagen mitsamt der Fahrerin.

Ermittlungen des Vollzugsdienstes ergaben, dass es sich bei der Frau tatsächlich um die Person handelte, die zur Tatzeit am Steuer gesessen hatte.

Nachdem die Frau eine Sicherheitsleistung erbrachte, die zur Erstattung des Schadens eingezogen wurde, durfte sie wieder gehen. red