1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Viessmann-Niederlassung eröffnet

Viessmann-Niederlassung eröffnet

Viessmann hat die neue Verkaufsniederlassung in Zweibrücken eingeweiht. Der Heiztechnikhersteller investierte rund 3,5 Millionen Euro an den Standort neben den Style Outlets. 14 Mitarbeiter beraten und betreuen dort Planer, Handwerker und Endverbraucher.

Mit Viessmann habe sich ein weltweit tätiges Unternehmen in Zweibrücken angesiedelt, stellte der Staatssekretär des rheinland-pfälzischen Infrastrukturministeriums, Günter Kern, fest. "Das macht den Standort noch attraktiver", sagte Kern bei der Einweihung der neuen Verkaufsniederlassung des Heiztechnikherstellers. Viessmann reihe sich damit in die Zahl der in Zweibrücken ansässigen "Hidden Champions" ein, sagte Oberbürgermeister Kurt Pirmann. Zu den "unbekannten Marktführern" zählte Pirmann John Deere, Terex, Pallmann, TLT oder die Style Outlets.

Bei der Einweihung begrüßte der Geschäftsführer des Unternehmens, Martin Viessmann, neben den Vertretern der Politik auch die Partner aus dem Handwerk: "Diese Partnerschaft ist die Voraussetzung für den Erfolg." Mit den 14 Mitarbeitern der Niederlassung könne das Unternehmen die Partner noch besser unterstützen. Die gesamte Heiztechnikbranche stehe vor zwei Herausforderungen: dem Klimawandel und der Energiewende.

Viessmann sieht in der Herausforderung eine Chance. Denn der Wärmemarkt sei "ein Schlüssel der Energiewende. Allein durch die energetische Sanierung des Gebäudebestands könnten 13 Prozent des gesamten deutschen Energieverbrauchs eingespart werden". Dadurch könne die durch den Ausstieg aus der Atomkraft entstehende Lücke geschlossen werden.

Um den "schlafenden Riesen" zu wecken, bedürfe es geeigneter politischer Rahmenbedingungen. Doch die Branche könne nicht darauf warten, dass die Politik in Brüssel oder Berlin die Bedingungen kurzfristig herstelle. Viessmann: "Die Branche ist gut beraten, sich selbst zu helfen." Und hier könnten Unternehmen, die die Technik anbieten, und das Handwerk, das die Endverbraucher entsprechend berät, "die Herausforderung gemeinsam meistern".

In der neuen Verkaufsniederlassung werde das Thema beispielhaft praktiziert, erläuterte der Niederlassungsleiter Frank Engel . So werde das rund 670 Quadratmeter große Gebäude vollständig und kohlendioxidneutral mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien versorgt. Durch Erdsonden oder Photovoltaik werde mehr Strom erzeugt, als das Haus verbrauche, sagte der Geschäftsführer der RSE Planungsgesellschaft, Thomas Frauenkron bei einem Rundgang.

Die Nähe zu den Style Outlets und zur Autobahn hatte Pirmann als Vorteile des Standorts aufgezählt. Dazu habe bei der Entscheidung von Viessmann auch der Flugplatz gezählt. "Wir wollen mit dem Investor Triwo erreichen, dass der Flugbetrieb im kleineren Umfang weiter möglich ist", betonte Pirmann. "Und wir wollen, dass sie noch mehr Nachbarn bekommen." Das wäre auch im Sinne der Style Outlets, wie deren Leiter Ralf Steinebrunner am Rande der Eröffnung sagte.