1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

VHS Zweibrücken startet am Montag wieder

Unter Hygiene-Auflagen : Ab Montag startet VHS wieder

Begonnen wird zunächst mit Sprach-, EDV- und Kreativ-Kursen – Maskenpflicht inklusive.

(cvw)  Seit im Rahmen derCorona-Bewältigung Mitte März unter anderem die Schulen geschlossen wurden, ist Melani Nekic dabei, die Volkshochschule VHS Zweibrücken auf ganz neue Füße zu stellen. Tag und Nacht zog sie alle ihr zur Verfügung stehenden Strippen, um zunächst ein Online-Angebot auf die Füße zu stellen, das zudem nachhaltig wirken soll. Parallel dazu plante sie intensiv für das Herbstprogramm und die „Zeit nach Corona“, arbeitete fast Tag und Nacht.

Ihre stets vermittelte Hoffnung, dass die VHS noch vor den Sommerferien wieder öffnen darf, begonnene Kurse fortgesetzt und für diesen Zeitraum terminiert Kurse gehalten werden können, hat sich jetzt bewahrheitet. „Wir planen, schrittweise und in eingeschränkter Form, voraussichtlich ab dem 18. Mai Kurse im Bildungsbereich wieder im Präsenzunterricht anzubieten.“ Unter Einhaltung der geforderten Hygiene- und Abstandsregeln, versteht sich.

Diese passen sich bei der im Gebäude der Berufsbildenden Schule untergebrachten VHS an die Regelungen der allgemeinbildenden Schulen an. Dazu zählt Maskierungspflicht im gesamten Gebäude außerhalb der Klassensäle und besondere Hand-Hygiene. Entsprechende Einverständniserklärungen sind nicht nur von den fast 70 Dozenten, sondern auch von sämtlichen Kursteilnehmern einzuholen. Eine Sonderregelung gilt für Angehörige der von der Bundesregierung ausgerufenen Risikogruppe, die eine besondere Erklärung unterschreiben müssen, wenn sie unterrichten oder an einem Kurs teilnehmen wollen. Doch Melani Nekic und ihr Team haben Glück: Bei einigen Kursen übernehmen es die Kursleiter selbst, ihre Teilnehmer zu kontaktieren, deren Teilnahmebereitschaft abzufragen und die Kenntnis-Unterschriften einzuholen. Vorher darf kein Kurs beginnen.

Begonnen werden soll mit Sprachkursen, EDV-Kursen und Kursen zur kreativen und geistigen Weiterbildung, wie etwa Mal- und Zeichenkurse. Räume entsprechend vorbereiten, Desinfektionsmittel besorgen, Gespräche führen  – Langeweile ist woanders. Einige Kurse, besonders Sprachkurse, hatten über die neue VHS-Cloud als Online-Plattform fortgeführt und beendet werden können. Die VHS-Leiterin erklärt: „Wir sind dabei, die Erfahrungen aus dieser Pilotphase auszuwerten.“ Von kleinen Lerngruppen mit weniger als acht Teilnehmenden waren die Rückmeldungen sehr positiv. Viele zeigten sich erstaunt über die vielfältigen Möglichkeiten des Edudip-Systems. Bei größeren Gruppen entstanden Kommunikationsschwierigkeiten .

Unter anderem mit EDV-Kursen geht die VHS Zweibrücken Montag wieder an den Start. Foto: dpa/dpaweb/Oliver Berg

Andere Kurs-Versuche scheiterten an der Technik. Melani Nekic vermutet, dass das System überlastet war, nachdem ein großer Teil der über 700 Volkshochschulen bundesweit plötzlich auf die Online-Plattform zurück griffen. Hier sei jedoch nachgebessert worden. Um künftig parallel zum Präsenzunterricht auch Onlineformate anbieten und damit eine Zielgruppe weit über den Umkreis von Zweibrücken ansprechen zu können, hat sich die VHS-Leiterin jetzt mit dem Vorschlang an die Stadtspitze gewandt, größere Kurse auf einer dafür besser geeigneten Online-Plattform abzuwickeln. Hier warte sie auf Rückmeldung. Zunächst liege der Fokus ohnehin darauf, ab Montag wieder zu starten und „hoffentlich das Kursangebot mit zusätzlichen Lockerungen Schritt für Schritt wieder vollständig realisieren zu können“.