1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Verwaltung der Hallplatz-Galerie bleibt zuversichtlichVerwaltung der Hallplatz-Galerie bleibt zuversichtlich

Verwaltung der Hallplatz-Galerie bleibt zuversichtlichVerwaltung der Hallplatz-Galerie bleibt zuversichtlich

Zweibrücken. "Wenn wir nicht daran glauben würden, dass die Hallplatz-Galerie eine gute Perspektive hat, dann wären wir fehl am Platz", schaut die Geschäftsführerin des KA-Immo-Management, Mira Nowak, zuversichtlich in die Zukunft. Seit Januar verwaltet die Gesellschaft die Galerie. "Da haben wir gezeigt, dass wir was bewegen können

Zweibrücken. "Wenn wir nicht daran glauben würden, dass die Hallplatz-Galerie eine gute Perspektive hat, dann wären wir fehl am Platz", schaut die Geschäftsführerin des KA-Immo-Management, Mira Nowak, zuversichtlich in die Zukunft. Seit Januar verwaltet die Gesellschaft die Galerie. "Da haben wir gezeigt, dass wir was bewegen können." Dabei verweist Mira Nowak auf die Neuvermietung der Gaststätte "nach jahrelangem Leerstand" oder an das Fitness-Studio im zweiten Obergeschoss. Auch der Lebensmittelmarkt werde mit einer kleinen Verzögerung durch einen neuen Mieter versetzt.Die Stadtverwaltung wird nach Angaben von Oberbürgermeister Helmut Reichling wegen der Sinn-Leffers-Schließung "zeitnah einen runden Tisch" in Zweibrücken einberufen. Das habe die Wirtschaftsförderer-Runde der Stadt beschlossen. Der Runde gehören Vertreter mehrerer städtischer Ämter und der Stabsstelle Wirtschaftsförderung an. Unabhängig von dem Gespräch suche ihre Gesellschaft neue Mieter für die Hallplatz-Galerie, sagt Mira Nowak. Dabei suche sie in allen Richtungen. "Angesichts der Größe der Fläche ist das eine Herausforderung für uns", sagt sie. "Das braucht sicher seine Zeit." Nach Einschätzung von Reichling muss das Ziel sein, wieder einen "textilen Vollversorger zu finden - keinen Discounter, sondern einen Anbieter im mittleren Segment". sf/lf