1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Vandalismus-Fahrt von Rieschweiler bis Zweibrücken

Diebstahl in Stambach, Unfallfluchten in Rieschweiler und Zweibrücken, dort am Ende Brandstiftung : Auto geklaut, Unfälle gebaut und angezündet

In Stambach entwendeter Dacia rollt brennend von Zweibrücker Straße Am Beckerwäldchen über Abhang auf Grundstück und prallt gegen einen Sitzplatz-Bau.

Ein gestohlenes Auto hat am Sonntagmorgen mehrere Bürger gefährdet, deren Eigentum beschädigt und Polizei und Feuerwehr auf Trab gehalten.

Ein Zweibrücker Polizeisprecher berichtet auf Merkur-Anfrage, zunächst sei gegen 9.30 Uhr ein brennendes Auto in der Straße Am Beckerswäldchen (zwischen der gleichnamigen Siedlung und Ixheim) gemeldet worden. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen aus und löschte den Vollbrand. Der rote Dacia Logan sei, wohl in infolge des Feuers, von der Straße einen stark abschüssigen Hang hinuntergerollt und kam dann in Schieflage an einem überdachten Sitzplatz auf dem Grundstück eines Hauses zum Stehen. Der Sitzplatz-Bau wurde stark beschädigt. Die Polizei forderte einen Kran an, weil sich das Auto sonst nicht hätte bergen lassen. Wegen der schwierigen Geländebedingungen wurde da Auto vom Kran über ein Hausdach hinweg transportiert.

Wie die ersten Ermittlungen ergaben, war der Kombi mit PS-Kennzeichen in der Nacht von Samstag zu Sonntag (auf jeden Fall nach 21 Uhr) aus dem Hinterhof eines Hauses in der Landauer Straße im Contwiger Ortsteil Stambach entwendet worden.

Doch dieser Diebstahl und die mutmaßliche Brandstiftung waren nicht die einzigen Untaten, die mit dem geklauten Auto angestellt wurden. Stück für Stück fügten Polizisten weitere Puzzlestücke zusammen, wie der Polizeisprecher sagte.

In der Hauptstraße von Rieschweiler-Mühlbach wurde ein Anwohner Sonntagfrüh gegen sechs Uhr durch einen Knall geweckt. Der Mann schaute aus dem Fenster, konnte zunächst aber nichts Verdächtiges feststellen. Später bemerkte er, dass sowohl sein Haus als auch das eines Nachbarn beschädigt waren. Auf der Straße lagen bei dem Unfall abgefallene Teile eines roten Autos – wie die Polizei herausfand, des geklauten Dacias.

Gegen 9.20 Uhr dann wurde der Polizei eine weitere Unfallflucht gemeldet: Zwischen Ixheim und Wattweiler kam einem Autofahrer im Triftweg (unweit des Brandorts wenig später) ein roter Dacia entgegen, der hauptsächlich auf der falschen Straßenseite fuhr. Dem Autofahrer gelang es zwar, einen Zusammenstoß zu vermeiden – beim Ausweichmanöver streifte er aber einen Baum, dessen Äste den Außenspiegel beschädigten. Die jeweiligen Schadenshöhen werden noch ermittelt, ebenso wird das abgebrannte Auto untersucht.

 Trotz der schwierigen Geländebedingungen gelang es der Feuerwehr schnell, den Pkw-Brand zu löschen und ein Übergreifen auf Gebäude zu verhindern. Aufwendiger war die spätere Bergung mit einem Kran durch eine Kranfirma.
Trotz der schwierigen Geländebedingungen gelang es der Feuerwehr schnell, den Pkw-Brand zu löschen und ein Übergreifen auf Gebäude zu verhindern. Aufwendiger war die spätere Bergung mit einem Kran durch eine Kranfirma. Foto: Polizeiinspektion Zweibrücken/Polizei
 Der am Sonntagmorgen ausgebrannte Dacia musste spektakulär von einer Kranfirma geborgen werden.
Der am Sonntagmorgen ausgebrannte Dacia musste spektakulär von einer Kranfirma geborgen werden. Foto: Polizeiinspektion Zweibrücken/Polizei
 Der (vor dem Brand noch rote) Dacia beschädigte den Schuppen stark.
Der (vor dem Brand noch rote) Dacia beschädigte den Schuppen stark. Foto: Polizeiinspektion Zweibrücken/Polizei

Zeugen gesucht: Die Polizei hält für möglich, dass noch weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden. Hinweise zu dem gesamten Tatgeschehen nimmt die Polizeiinspektion Zweibrücken entgegen, Telefon (0 63 32) 97 60, E-Mail: pizweibruecken@polizei.rlp.de.