1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Städtische Musikschule: Umzug als Geburtstagsgabe

Städtische Musikschule : Umzug als Geburtstagsgabe

(sf) Die städtische Herzog Christian Musikschule feiert in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen. „Da wäre der Umzug von der Grinsardstraße in die ehemalige Hauptschule Nord an der Hofenfelsstraße ein schöne Geschenk“, trug der Leiter der Einrichtung, Walther Theisohn, in der Sitzung des Kulturausschusses einen Wunsch vor.

„Jetzt aber dabber, dabber“, forderte Ingrid Kaiser (FDP) die Verwaltung zur Eile. „Wir sind noch in der Konzeptionierungs- und Koordinierungsphase“, erklärte Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD). Deshalb könne er einen kompletten Umzug in diesem Jahr nicht versprechen. Die Musikschule feiert den Geburtstag am 23. Juni im Rosengarten mit Auftritten verschiedener Gruppen auf der Bühne, kündigte Theisohn an. In der Sitzung legte er die vielen Aktivitäten der Schule an.

Nach dem Jahresbericht nahmen im vergangenen Jahr 422 Schüler in 271 Wochenstunden am Unterricht teil. „Das ist ein erheblicher Anstieg gegenüber dem Jahr 2017 mit 342 Schülern“, sagte Theisohn. Allerdings auch weniger als zum Beispiel 2014 mit 530 Schülern. Die digitalen Medien und die Ganztagsschulen seien große Konkurrenten. Die Renner sind Klavier und Gitarrenkurse. Aber auch „Exoten“ (Theisohn) wie Fagott oder Harfe würden angeboten. Bei den Grundkursen in den Grundschulen stünde das Kennenlernen und die Freude an einem Instrument im Vordergrund. Theisohn wies in der Sitzung auch auf das „Instrumentenkarussel“ hin. Da können die Schüler in einem Jahr mehrere Instrumente ausprobieren. Er würde gerne Angebote in Rock-Pop machen. Dazu gebe es im Herbst auch einen Workshop.