1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Umfangreiches Angebot für Leseratten in der Stadt

Umfangreiches Angebot für Leseratten in der Stadt

Die Zweibrücker Bibliotheken, neben der Bipontina die Hochschulbibliothek und die Stadtbücherei, nehmen die aktuell laufenden Bibliothekstage zum Anlass, ihren neuen Informationsprospekt zu präsentieren.

Am Montag haben die rheinland-pfälzischen Bibliothekstage begonnen, "die bis zum 6. November mit einem landesweiten, abwechslungsreichen Programm unterhalten. Sie sollen vor allem auch auf ihre umfangreichen Angebote aufmerksam machen", teilt Sigrid Hubert-Reichling, Leiterin der Bipontina, einer der Zweibrücker Bibliotheken mit. 1995, also vor 31 Jahren, habe der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker deutschlandweit den "Tag der Bibliotheken " eingeführt, um diese der Öffentlichkeit als unverzichtbare Kultur- und Bildungseinrichtungen ins Bewusstsein zu bringen.

Die "Zweibrücker Bibliotheken ", darunter neben der Bibliotheca Bipontina die Hochschulbibliothek und die Stadtbücherei, nehmen laut Hubert-Reichling die Bibliothekstage zum Anlass, ihren neuen Informationsprospekt zu präsentieren. Er gibt einen Überblick über Öffnungszeiten, Adressen, aber auch Sammlungsinhalte und besondere Angebote der drei öffentlich zugänglichen Einrichtungen. Zweibrücker Informationssuchende haben es damit besonders leicht, sich darüber zu orientieren, in welcher der drei sehr unterschiedlichen Bibliotheken sie auf ihre ganz speziellen Fragen schnellstmöglich Antwort bekommen. Zudem gibt der Prospekt eine kurze Information über die in der Stadt außergewöhnlich umfangreichen Lese- und Informationsmöglichkeiten. Er wurde in einer Auflage von 2500 Stück gedruckt.

"Erscheinen konnte die gemeinsame Informationsbroschüre über die Zweibrücker Bibliotheken durch eine beträchtliche Spende der Sparkasse Südwestpfalz", freut sich Hubert-Reichling. Deren finanzielle Unterstützung ermöglicht es zudem seit mehreren Jahren, dass im Zweijahresturnus eine "Lange Nacht der Zweibrücker Bibliotheken " stattfinden kann. Mit der Spende soll ausdrücklich Leselust gefördert und der Zugang zu Informationsangeboten unterstützt werden.

In diesem Jahr findet die ‚Lange Nacht‘ mit dem Motto "Zweibrücker Bibliotheken greifen nach den Sternen" am 4. November statt und stellt ab 18 Uhr die drei Einrichtungen mit einem unterhaltsamen Programm vor. Die Teilnahme ist kostenlos.