1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Übernahme von Terex Cranes durch Tandano in Zweibrücken gefeiert

Zweibrücker Kranbauer heißt nach Verkauf nun „Tadano Demag“ : Goodbye, Terex! Konichiwa, Tadano!

17 Jahre lang gehörte die Demag-Mobilkransparte zu Terex. Nun wechselt sie für rund 190 Millionen Euro den Eigentümer. Der japanische Baumaschinenkonzern Tadano übernimmt den Zweibrücker Kranbauer Terex mit seinen rund 1600 Angestellten. Der neue Name in Zweibrücken ist „Tadano Demag“. Tadano will durch den Kauf zum Weltmarktführer aufsteigen.

In Zweibrücken bricht eine neue Ära an. Der Kranbauer Demag, mit rund 1600 Mitarbeitern größter Arbeitgeber der Stadt, gehört nun offiziell zum japanischen Baumaschinenkonzern Tadano. Der im Februar angekündigte Verkauf von US-Hersteller Terex an Tadano wurde am Mittwoch besiegelt. Als Verkaufspreis sind 215 Millionen US-Dollar (rund 190 Millionen Euro) vereinbart. Nach Angaben des Unternehmens werden alle Mitarbeiter des Kranbauers übernommen. Dazu soll ein Tarifvertrag, der betriebsbedingte Kündigungen zwei Jahre lange ausschließt, übernommen werden

Wortwörtlich übersetzt heißt „Konichiwa“: „Heutiger Tag …“, und mit diesem Gruß wurde jetzt ein neues Zeitalter eingeläutet: „Am Mittwoch haben wir die Übernahme rechtlich abgeschlossen, die Summe überwiesen“, sagte Koichi Tadano, Präsident und CEO von Tadano Limited am Donnerstag bei einer von der Stadt ausgerichteten Feier im Herzogsaal. Mit dieser Transaktion würden zwei Branchenführer vereint, die einen ausgezeichneten Ruf hinsichtlich Sicherheit, Qualität, Innovation und Leistungsstärke genießen. Denn die Marken Tadano und Demag verbindet eine lange Tradition in der Entwicklung und Fertigung von Hebetechnologie. Gemeinsam will man die Branche voranbringen, Innovationen entwickeln und zum Kundenerfolg weltweit beitragen.

„Ziel der Tadano-Gruppe ist es, globaler Marktführer in der Hebeindustrie und für unsere Kunden der Anbieter der Wahl zu werden. Die Übernahme der Demag-Mobilkrane ist ein wichtiger Schritt, um dieses Ziel zu erreichen“, betonte Tadano. „Wir steigern damit in vielen Ländern der Welt unsere Marktdurchdringung, erweitern unser Produktangebot um Gittermast-Raupenkrane und vergrößern das Leistungsspektrum unserer All-Terrain-Krane. Zusammen können wir besser auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und ihnen einen höheren Mehrwert als je zuvor bieten.“ Dabei soll auch die Zusammenarbeit mit dem Tadano-Faun-Werk im fränkischen Lauf bei Nürnberg intensiviert werden. In dem Tochterunternehmen werden ausschließlich Fahrzeugkräne hergestellt.

Tadano sei nach Zweibrücken gekommen, um „weiter zu wachsen“, erklärte der Unternehmens-Chef. Ein Geschäft könne nicht immer linear wachsen, es gebe immer wieder Schwankungen, so Tadano, aber man wolle die Marke langfristig in der Rosenstadt etablieren.

Schon 1997 war der Japaner zum ersten Mal in Zweibrücken, 2004 dann erneut. Bereits damals habe man sich sehr für das Zweibrücker Traditionswerk interessiert. „Mein Traum war es, dass wir eines Tages in der Lage sein werden, Demag zu übernehmen“, sagte Tadano. Man sei deshalb sehr froh, am 1. August alles abgewickelt zu haben, zumal Tadano am 29. August sein 100-jähriges Firmenjubiläum feiert. „Es ist der perfekte Start für weitere 100 Jahre“, fügte der Firmenboss an.

Zweibrückens Oberbürgermeister Marold Wosnitza (SPD) betonte, dass der Übergang von Terex-Demag auf Tadano „höchste Signifikanz“ für die Stadt habe. Schließlich sei der Kranbauer mit etwa 1600 Arbeitsplätzen der größte Arbeitgeber in Zweibrücken. „Wir erhoffen uns mit der Übernahme einen stabilen, wachsenden Erfolg.“ Nach „schwierigen Zeiten“ brauche die Stadt einen wirtschaftlichen Aufschwung und ein „ruhiges Fahrwasser“.

Man sei sehr glücklich, mit Tadano einen „Global Player“ gefunden zu haben. „Es kommt nicht oft vor, dass bei einer Übernahme fast keine negativen oder skeptischen Stimmen zu hören sind. Beim Wechsel von Terex zu Tadano ist das der Fall“, sagte Wosnitza, der dem Tadano-Präsidenten als Willkommens-Präsent eine kleine Pferde-Statue schenkte – quasi als Zusammenfassung der Geschichte und der Gegenwart der Stadt der Rosen und Rosse. Seiner Meinung nach sind die japanische und deutsche Ingenieurskunst, Zusammenarbeit und Arbeitsethik eine äußerst erfolgreiche Kombination. „Ich begrüße Sie und Ihr Unternehmen in unserer Familie, der Zweibrücker Familie. Und wie es in Familien üblich ist – unsere Türen, meine Tür steht Ihnen immer offen“, gab der Oberbürgermeister Koichi Tadano zum Ende seiner Rede mit auf den Weg.

Mit Demag-Mobile-Cranes gewinnt Tadano nicht nur qualifizierte Technologie- und Fertigungskompetenzen, sondern verfügt auch über eine der umfassendsten Paletten an Hublösungen, die von einem einzelnen Hersteller angeboten werden. Tadanos Produktportfolio erweitert sich um acht Gittermast-Raupenkranmodelle in Tragfähigkeitsklassen von 400 bis 3200 Tonnen. Darüber hinaus erhöht Tadano mit den 15 All-Terrain-Kran-Modellen von Demag die maximale Tragfähigkeit seiner Krane in diesem Segment auf 1200 Tonnen. Nach der Übernahme umfasst das gesamte Produktportfolio der Tadano-Gruppe nun mehr als 80 Modelle, darunter Rough-Terrain-Krane, All-Terrain-Krane, Gittermast- und Teleskop-Raupenkrane und Fahrzeugkrane.

In seinem Streben nach der Marktführerschaft setzt Tadano auf Synergien mit Demag, um Effizienzgewinne zu erzielen und Innovationen zu fördern. Tadano wird die Stärken von Demag und der seit 1990 zur Tadano Gruppe gehörenden Tadano-Faun GmbH in Lauf bei Nürnberg bündeln und weiter ausbauen. Angesichts der sich sehr gut ergänzenden All-Terrain-Produktlinien beider Marken kann Tadano von Synergieeffekten innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette profitieren.

Tadano und Demag wollen sich nicht nur auf die Erzeugung und Nutzung von Synergieeffekten und die Erzielung von Effizienzgewinnen konzentrieren, sondern auch alles dafür tun, einen reibungslosen Übergang sowohl auf der Produkt- als auch auf der Geschäftsebene zu gewährleisten.

„Alle Demag-Interessenträger, darunter Kunden, Vertriebspartner und Zulieferer, tragen maßgeblich zum Wert des Unternehmens bei. Unser unmittelbares Ziel zu Beginn unseres gemeinsamen Weges besteht darin, die Geschäftsbeziehungen mit unseren bestehenden Demag-Kunden wie gewohnt fortzusetzen“, so Koichi Tadano. „Wir setzen alles daran, den Übergang nahtlos zu gestalten, damit alle Beteiligten ihre wichtigen Tätigkeiten ungehindert und erfolgreich fortsetzen können, während wir weiter die Vision der Tadano-Gruppe verfolgen und stetig nach Bestleistungen streben, um die Zukunft der Welt zu gestalten“.

Vor dem Zweibrücker Rathaus wehte am Donnerstag neben der deutschen auch die japanische Flagge. Foto: maw/Martin Wittenmeier
Ein kleines Banner vor dem Hauptwerk in der Dinglerstraße verkündet bereits den Wechsel von Terex zu Tadano. Foto: maw/Martin Wittenmeier
Jens Ennen (rechts), der neue Geschäftsführer von Tadano am Standort Zweibrücken, trug sich im Herzogsaal ins Goldene Buch der Stadt ein. Foto: maw/Martin Wittenmeier

Als Tadano-Tochtergesellschaft wird der Firmenname des Unternehmensbereichs Demag-Mobilkrane in den nächsten Tagen in Tadano Demag GmbH geändert. Die Position des geschäftsführenden Vorstandes hat Jens Ennen übernommen. Der 53-jährige Maschinenbau-Ingenieur war im Frühjahr zu Tadano gewechselt und arbeitet seit 28 Jahren in der Kranbranche. Ennen kündigte an, dass am Standort Zweibrücken zunächst alles nach „Business as usual“ weiterlaufen wird. „Im Moment ändert sich gar nichts“, versichert der neue Vorsitzende Geschäftsführer. Die Auftragsbücher seien „noch weit nach vorne gefüllt“. Mittelfristig sei es aber das Ziel, das Unternehmen zu vergrößern und dem Marktführer Liebherr Anteile abzunehmen. „Die Chancen dazu sind gut, weil wir den Weltmarkt bedienen“, unterstreicht Ennen.