1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Trickbetrüger will Wertsachen von Angerufenen in Zweibrücken

Zweibrücker Seniorin durchschaut den Austricks-Versuch : Erneuter Anruf durch falschen Polizeibeamten

Am Dienstag rief ein unbekannter Mann bei einer Seniorin in Zweibrücken und gab sich als Kripobeamter „Stefan Christ“ aus. Wie oft bei solchen Betrugsversuchen, berichtete der Unbekannte von der angeblichen Festnahme eines Einbrechers, bei dem man Hinweise auf einen bevorstehenden Einbruch bei der Angerufenen gefunden habe.

Deshalb müsse man nun deren Wertgegenstände abholen und in Sicherheit bringen. Die Frau erkannte den Trick und ging auf das Anliegen des Anrufers nicht ein. Stattdessen verständigte sie die echte Polizei. „Hinweise auf die Identität des Anrufers konnten im Rahmen der Ermittlungen nicht gewonnen werden“, bedauert die Polizeiinspektion Zweibrücken: „Mit weiteren Anrufen des Unbekannten ist zu rechnen. Dabei ist es durchaus wahrscheinlich, dass die Person eine andere Geschichte erzählt. Es ist sogar nicht auszuschließen, dass auf dem Display der Angerufenen die 110 oder eine andere vertrauenerweckende Rufnummer erscheint – letztlich geht es den Betrügern immer nur darum, die Angerufenen dazu zu bringen, Bargeld oder Wertgegenstände an unbekannte Abholer auszuhändigen.“ Die Polizei warnt dringend davor, den Anrufern Glauben zu schenken und fremden Personen Eigentum anzuvertrauen. Stattdessen soll immer die richtige Polizei informiert werden, Tel. (0 63 32) 97 60.