1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Veranstaltungen in der Region: The Baseballs, Sweeney Todd und Zeitgenössische Kunst

Veranstaltungen in der Region : The Baseballs, Sweeney Todd und Zeitgenössische Kunst

Jeden Tag etwas erleben: Unsere Veranstaltungstipps der Woche von Freitag, 13. April, bis Donnerstag, 19. April.

Saarbrücken: Freitag, 20. April, 10 bis 19 Uhr, Saarterrassen: Haus & Garten Messe Saar. Vom 20. bis 22. April präsentiert SR 1 die Messe für Bauen, Renovieren und Gestalten im und um das E Werk Saarbrücken. Innovative Qualitätsprodukte, aktuelle Trends, sowie individuelle Beratung von Handwerksunternehmen und Dienstleistern rund um die Themen Neu- und Umbau, Renovieren und Sanieren sowie Gestalten laden zum Stöbern ein. Auch Sicherheit und Komfort in den eigenen vier Wänden ist Thema auf der Messe, zu dem diverse Anbieter für Hausautomatisierung, intelligente Energieeffizienzsysteme, komfortable Multimedia- und Lichtsteuerung, modernste Sicherheitslösungen und weiter Themen vertreten sind.

Öffnungszeiten: Freitag, 20. und Samstag, 21. April, von 10 bis 19 Uhr, Sonntag, 22. April, von 10 bis 18 Uhr.

Kaiserslautern: Samstag, 21. April, 20 Uhr, Kammgarn: The Baseballs. Die Kammgarn lädt zu Rock‘n‘Roll ins Kasino ein. Was vor 70 Jahren Elvis war, verkörpern heute die The Baseballs, die mit ihrer Tour bereits ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Mit im Gepäck ist ihr neues Album „The Sun Sessions“, die in den legendären Sun Studios, in Memphis/Tennessee aufgenommen wurde. Genau dort, wo auch für Elvis alles begann. Tickets online unter www.eventim.de, Infos zur Band unter www. thebaseballs.com/de

Kaiserslautern: Sonntag, 22. April, 11 Uhr, Pfalztheater Kaiserslautern: Sweeney Todd. Einführungsmatinée im Foyer zum Musical von Stephen Sondheim. London, um 1847: Ein grausames Schicksal lastet auf Benjamin Barker. Er, der einst als glücklicher Familienvater ein prosperierendes Barbiergeschäft in der Fleet Street betrieb, fiel den üblen Machenschaften des Richters Turpin zum Opfer, denn dieser hatte es auf Barkers Frau abgesehen und nutzte die erstbeste Gelegenheit, Barker in eine australische Strafkolonie zu verbannen. Nach 15 Jahren kehrt Barker nun zurück und startet unter dem Namen Sweeney Todd einen teuflischen Rachefeldzug, bei dem Mrs. Lovett und ihre köstlichen Fleischpasteten keine ganz unbedeutende Rolle spielen …Stephen Sondheim (* 1930) gehört zu den ganz großen Künstlererscheinungen des amerikanischen Musicals. Als junger Mann schrieb er die Songtexte zu so berühmten Stücken wie „West Side Story“ oder „Gypsy“, doch schon bald trat er auch mit großem Erfolg als Komponist mit Titeln wie „Company“, „Follies“, „A Little Night Music“, „Sunday in the Park with George“ oder „Into the Woods“ ins Rampenlicht des Broadways. Mit „Sweeney Todd“ gelang Stephen Sondheim ein Horrormusical erster Güte. Er selbst nannte das Werk, das von Schauerliteratur und Horrorfilm inspiriert ist, eine „black operetta“. Songs im Bänkelsängerstil, einprägsame Balladen und wirkungsvolle Duette und Ensembles untermalen das blutrünstige Geschehen. Bei seiner Uraufführung im Jahre 1979 im Uris Theatre am New Yorker Broadway gewann das Musical acht Tony Awards, unter anderem den für das beste Musical. Zur Popularität von „Sweeney Todd“ trug auch Tim Burtons Verfilmung aus dem Jahr 2007 bei.

Premiere und weitere Aufführungstermine online: www.pfalztheater.de

Saarbrücken: Dienstag, 24. April, Stadtgalerie Saarbrücken: Das letzte Bild – Ansichten vom Tod in der Zeitgenössischen Kunst. Noch bis einschließlich 29. April findet in der aktuellen Kunst der Ausstellung eine Auseinandersetzung mit dem Tod statt. Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler lenken dabei ihren Blick jedoch nicht auf voyeuristische Aspekte des Sterbens, sondern auf die alltäglichen, leisen und dennoch erbarmungslosen Ansichten des Todes. Es ist der unscheinbare, langsame Tod, für den das einzelne Bild nicht taugt, weil sich die Erfahrung von Sterben, Verlust und Trauer nicht in einem Moment erfassen lässt. Gerade in der Fotogra Videokunst kommt diese Prozesshaftigkeit in einer behutsamen Annäherung zum Ausdruck, die uns als Betrachter unmittelbar berührt. So sind in der Ausstellung neben bekannten Fotokünstler, wie Andres Serrano, Walter Schels, Daniel Schumann, Tina Ruisinger und Manabu Yamanaka auch Videokünstler, wie Ben Goossens und Araya Rasdjarmrearnsook vertreten. Ein weiterer Schwerpunkt der Schau liegt auf den installativen Arbeiten von Teresa Margolles, Chiharu Shiota, Simon Schubert und Mathias Aan’t Heck. Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Saarbrücken: Mittwoch, 25. April, Saarbrücker Zoo: Tierfütterung. Bei der Fütterung der Seehunde, Pinguine und Piranhas erhalten Zoo-Besucher wissenswerte Informationen über die Besonderheiten der Tiere. Bei der Seehundfütterung können Besucher beobachten, wie die intelligenten Seehunde mit beeindruckender Leichtigkeit Kunststücke vorführen. Die lebhaften Tiere apportieren Bälle und Ringe und springen sogar durch Reifen. Als Belohnung gibt es frischen Fisch. Der Piranha gehört zu den am gründlichsten verkannten Tieren der Welt. Die meisten Berichte über ihn und seine vermeintliche Gier sind erfunden. Bei der Fütterung erfahren Besucher, welche Jagdstrategien der Fisch anwendet und erfahren mehr über die Gefahr für den Menschen. Das Aquarium der Piranhas befindet sich im Südamerikahaus. Die Fütterungszeiten können sich aus internen Gründen verschieben. Die Fütterung der Pinguine kann wegen Beckenreinigung an manchen Tagen ausfallen.

Fütterungszeiten Seehunde: Montag 15.30 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 Uhr und 15.30 Uhr, Samstag, Sonntag 10 Uhr und 15.30 Uhr, Piranhas: Samstag 15 Uhr, Pinguine: täglich 9 und 14.30 Uhr.

The Baseballs sind eine 2007 in Berlin gegründete Band, die sowohl im Rock-'n'-Roll-Stil covert, als auch eigene Lieder in diesem Stil schreibt. Am 21. April spielen sie in der Kammgarn. Foto: picture alliance / dpa/Henning Kaiser

Losheim: Donnerstag, 26. April, 00:00 Uhr, Eventgelände Losheim: Hexentanz Open Air Festival. Das Hexentanz Festival versüßt die Zeit, ehe die Sommerfestivals beginnen. Auch 2018 wird vom 27. April bis 29. April, Losheim am See zur Pilgerstätte der schwarzen Szene. Mit der gemütlich familiären Atmosphäre treffen sich tausende Besucher, um die Festivalsaison einzuläuten. Damit die Besucher auch in die richtige Festivalstimmung kommen, haben die Veranstalter einige Bands ins Boot geholt. Mit dabei sind unter anderen „Schandmaul“, „Dartagnan“ und „Heldmaschine“. Festivaltickets online unter www.ticket-regional.de