Schaden hoch dreistellig Nach neuem Fall im Fashion Outlet: Polizei warnt vor Taschendieben

Zweibrücken · Es gebe eine weit verbreitete Vorgehensweise von Langfingern, vor der man sich in Acht nehmen solle.

Das Zweibrücken Fashion Outlet war am Dienstagnachmittag Tatort eines Taschendiebstahls. Im Gegensatz zu den Verkehrskreisel-Figuren vor dem Outlet ist der Täter aber leider noch nicht bekannt.

Das Zweibrücken Fashion Outlet war am Dienstagnachmittag Tatort eines Taschendiebstahls. Im Gegensatz zu den Verkehrskreisel-Figuren vor dem Outlet ist der Täter aber leider noch nicht bekannt.

Foto: Norbert Schwarz

Eine bislang unbekannte Person hat am Dienstag (26. März) zwischen 15.48 und 16 Uhr in einem Geschäft im Zweibrücken Fashion Outlet einer 65-jährigen Frau aus der am Körper getragenen Handtasche unbemerkt die Geldbörse entwendet. Darin waren laut Polizei ein mittlerer dreistelliger Eurobetrag und verschiedene persönlichen Dokumenten – der Schaden belaufe sich auf etwa 700 Euro.

Die Polizeiinspektion Zweibrücken nimmt Hinweise auf verdächtige Beobachtungen entgegen unter Telefon (0 63 32) 97 60 oder per E-Mail an pizweibruecken@polizei.rlp.de.

Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass für eine Warnung an die Bevölkerung: „Obwohl Taschendiebe das ganze Jahr über Saison haben, bevorzugen sie gerade jetzt vor Ostern die Hektik und Unübersichtlichkeit in stark frequentierten Stores und Einkaufsmärkten und suchen immer wieder die Nähe zu Personen, die allzu sorglos ihre Handtaschen und Einkaufswagen beim Shoppen mitführen.“

Über eine weit verbreitete Vorgehensweise von Taschendieben informiert die Polizei: „Besonders häufig rempeln sie scheinbar unbeabsichtigt bevorzugt Kundinnen an und nutzen die dadurch verursachte Ablenkung zum blitzschnellen und häufig trainierten Griff in die Taschen argloser Menschen.“

Die Polizeiinspektion Zweibrücken rät abschließend: „Passen Sie gut auf Ihre Wertsachen auf.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort