1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Tag der Nachhaltigkeit in der Stadtbücherei Zweibrücken

Tag der Nachhaltigkeit : Ein Angebot für alle Sinne

Die Zweibrücker Stadtbücherei hatte zu einem Tag der Nachhaltigkeit geladen – und über 350 Besucher kamen.

„Wir wurden so herzlich empfangen!“ Damit hatte Doris Schweitzer, Erzieherin im Kindergarten Wallstraße „gleich um die Ecke“ überhaupt nicht gerechnet, als sie mit den älteren Kindern und begleitet von zwei Kolleginnen den Tag der Nachhaltigkeit von ZW-vernetzt und der Stadtbücherei besuchte.

Angeleitet von Katja Sauer bastelten die Kinder mit Feuereifer kleine Pflanztöpfchen aus altem Zeitungspapier, füllten diese mit Erde und pflanzten darein Kressesamen. „Ich habe auch ein Herz gebastelt“, strahlte Maja und deutete auf das kleine Herz, das aus der herausgerissenen Seite eines vergilbten, aussortierten Buches entstanden war. „Und Schokolade geschenkt bekommt“, riefen die Kinder im Chor und zeigten das willkommene Geschenk, das sie am Stand des Fair-Trade-Handels „Eine Welt“ erhalten hatten.

Hier war Katrin Allendorf fündig geworden. Sie war eine der zahlreichen Mütter, die mit ihren Babies oder Kleinkindern diese Aktion besuchten. „Das ist genau mein Thema“, war von allen Seiten zu hören. Ebenso wie das Erstaunen über das facettenreiche, regionale Angebot an selbst hergestellten Köstlichkeiten, Schönem und Nützlichem. Handgemachte Bio-Seife, Deo oder Duftcrèmes lockten mit ihrem Duft und ihrer Farbenpracht. Aus Seifenbrocken hatte Rebecca Buch-Spohn, die sich begleitet von ihrem kleinen Sohn über den Schatten-Standplatz freute, ein Wundersäckchen zu 250 Gramm zusammengestellt, für alle „die die Vielfalt lieben oder sich nicht entscheiden wollen“. Daneben bot Karin Heinzel für ihre Tochter den aus bunten Kaffee-Alukapseln gefertigten, „Upcycling-Schmuck“ feil, kunstvoll gefaltete „Orimoto“-Werke aus Büchern sowie von ihr selbst bemalte Steine. Von den Spendengeldern, die sie im Gegenzug erhält, hat die engagierte Zweibrückerin bereits über 300 Bäume pflanzen können.

Christina Alles und Karin Boersen waren eigens aus Bexbach und sogar Sankt Wendel angereist und absolut begeistert. Beide Frauen genossen in einer trotz des großen Besucheraufkommens ruhigeren Ecke die erfrischende, selbst gemachte Bio-Orangen- und Bio-Zitronenlimonade mit Minze, mit der der Abijahrgang des Hofenfelsgymnasiums seine Kasse für den Abi-Ball aufbesserte.

Christina Alles hatte sich bereits einige Bände zu Garten und Nachhaltigkeitsthemen im Bücherflohmarkt im ehemaligen Café gesichert. „Mal sehen, was sonst noch alles mit will“, freute sie sich bereits auf ihren Einkauf. „Auf jeden Fall Aufstrich!“ Von süßer Frucht bis zu pikantem Pesto reichte die Auswahl über Säfte, Liköre, Marmeladen reichte die Auswahl an verschiedenen Ständen bis hin zu (Heil)Kräutertinkturen etwa des OGV Homburg-Kirrberg.

Intensive Gespräche unter Gleichgesinnten ergaben sich zudem an dem Informationsstand der Umwelt- und Nachhaltigkeits-Bürgerinitiative ZW-vernetzt. Wer keine Pflanzen zum Tausch bringen konnte oder wollte, durfte sich an der Pflanzen(Tausch)Börse fachkundig beraten lassen und gegen eine Spende mit Kräutern, Blühpflanzen, Stauden oder Zimmerpflanzen eindecken.

Die Haupt-Organisatorinnen, Stadtbücherei-Leiterin Anne Detzler und ihr Team sowie Kerstin Pick und Karin Grgic von ZW-vernetzt, waren begeistert von einem Ansturm, den sie alle nicht zu hoffen gewagt hatten. Inklusive der Schulklassen und Nachhaltigkeits-AG am Hofenfelsgymnasium schätzen die Gastgeber bei dem permanenten Kommen und Gehen weit über 350 Besucher.

Die Schüler hatten sich gleich den ersten von insgesamt acht Filmen zu Nachhaltigkeitsthemen im Herzogsaal angesehen. Hier waren außerdem im Stundentakt jeweils 30-minütige Filme zu Nachhaltigkeitsthemen zu sehen. Trotz des nicht unerheblichen Aufwands waren sich die Veranstalterinnen einig: „Auch 2023 wird es wieder einen Tag der Nachhaltigkeit in der Stadtbücherei geben.“