Style Outlets legen weiter zu

Drei Prozent mehr Besucher, sechs Prozent mehr Umsatz – die Style Outlets am Zweibrücker Flughafen melden auch für das Jahr 2013 neue Rekordzahlen. Mit zwei neuen Markenherstellern sollen Attraktivität und Besucherzahl gesteigert werden.

Die Style Outlets melden weiter neue Rekordzahlen. Im vergangenen Jahr besuchten 3,46 Millionen Besucher den Einkaufskomplex am Zweibrücker Flughafen. 2012 waren es 3,37 Millionen Besucher. Ein Plus von drei Prozent. Parallel dazu konnte der Umsatz um sechs Prozent gesteigert werden, informieren die Style Outlets, ohne Zahlen zu nennen.

Ralf Steinebrunner, Management Direktor von Neinver Deutschland, zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis und sieht die langfristige Strategie des Outlet-Centers bestätigt. "Unsere nachhaltige und an den Wünschen unserer Kunden orientierte Unternehmenspolitik sowie ein herausragendes Marken- und Dienstleistungsportfolio sind die Basis unseres Erfolgs. Die Style Outlets sind ein attraktiver Standort für die Kunden und die Markenhersteller. Dies spiegelt sich in den hervorragenden Leistungskennziffern wider", sagt Steinebrunner.

Mit 120 Shops und über 130 internationalen Marken bleibt das Style Outlet das größte Outlet-Center Deutschlands. Im vergangenen Jahr sind einige renommierte Marken dazugekommen. Unter anderem wurde das erste La Place Restaurant in Deutschland in Zweibrücken eröffnet. "Das La Place ist eine Bereicherung für unser Outlet-Center", sagt Steinebrunner. Das Restaurant habe zur Fortführung der positiven Ergebnisentwicklung beigetragen. "Es ist eine hervorragende Ergänzung unseres Angebotsspektrums." Die fünfte Gastronomieeinheit habe die Verweildauer der Besucher im Outlet-Center erhöht.

Neben den Besucher- und Umsatzzahlen sind auch die Mitarbeiter auf derzeit 1142 gestiegen. Davon sind 37 Prozent in Vollzeit, 31 in Teilzeit und 31 geringfügig beschäftigt. Dazu kommen elf Auszubildende. Die Schaffung neuer Arbeitsplätze ist nach Einschätzung des Outlet-Managements ein wirtschaftlich wichtiger Impuls für die Region. Da Steinebrunner auch mit einer weiteren positiven Entwicklung rechnet, könne man auch von einer steigenden Anzahl der Beschäftigten ausgehen.

Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt. Die zentrale Marktposition weiterhin auszubauen. Das soll mit einer Ausweitung des Markenangebots und damit einer Optimierung des Sortiments erreicht werden. So wurden nach Auskunft des Managements zwei weitere international renommierte Markenhersteller als Anker-Mieter gewonnen. Namen wurden noch nicht genannt. Die neuen Marken sollen die Attraktivität und die Besucherzahl erhöhen.

Mit einem starken WinterSale im Januar hat das Jahr gut für die Style Outlets begonnen. Bei den Besuchern wurde ein Plus von 22 Prozent im Vorjahresvergleich verzeichnet. Der Name Style Outlet steht in der Region und über die Grenzen hinaus für ein außergewöhnliches Erlebnis-Shopping. Das belegen der gestiegene Anteil der ausländischen Besucher aus Luxemburg (fünf Prozent) und der konstant hohe Besucheranteil aus Frankreich von 18 Prozent.