1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Straße soll schon seit 1985 saniert werden

Straße soll schon seit 1985 saniert werden

Lokales Straße soll schon seit 1985 saniert werden Die Ortsdurchfahrt von Kettrichhof soll schon seit 28 Jahren saniert werden. Jetzt hat sich auch die Hoffnung zerschlagen, dass dies 2014 geschieht.

Das empört nicht nur Bürger, sondern auch den Kreisausschuss. Nur 2,7 Millionen Euro stehen im nächsten Jahr dem Landkreis Südwestpfalz für die Sanierung seiner Kreisstraßen zur Verfügung. > Seite 16

Bürgerpreis für "Robin Hood der Neuzeit"

"Engagiert vor Ort: mitreden, mitmachen, mitgestalten!" Unter diesem Motto hat die Sparkasse Südwestpfalz jetzt den Bürgerpreis verliehen. Geehrt wurden Menschen, die Missstände beseitigen statt zu jammern. In der Kategorie "Lebenswerk" wurde Michael Fuhrmann ausgezeichnet, den Jurysprecherin Iris Steuer einen "Robin Hood der Neuzeit" nannte. > Seite 16

Streit um Umlage spitzt sich weiter zu

Die Stadt- und Ortsbürgermeister Reiner Hohn, Paul Sefrin und Volker Schmitt bezeichnen die Senkung der Verbandsgemeinde-Umlage als "Nullnummer". Und Hohn wirft VG-Bürgermeister Gundacker eine Falschaussage vor. > Seite 17

Kultur regional

Neuer Stern am Kabarett-Himmel

Die Zweibrücker Kabarettgruppe "DieDo" hat bei ihrem ersten Auftritt - mit frechen Sprüchen, flotten Liedern, toller Mimik und Selbstironie. > Seite 18

Mitreißendes Gospel-Konzert

"The original USA Gospel Singers & Band" haben gestern Abend mit ihrem Auftritt das Publikum in der Zweibrücker Festhalle förmlich von den Sitzen gerissen. Viele der rund 500 Besucher wollten nicht nur klatschen: Sie hielt es nicht mehr auf den Stühlen. > Seite 18

Vereine

Abschied von den Sonnenkindern

Sonnenkinder werden die Kinder genannt, die nie das Licht der Welt erblickten, Fehlgeburten mit einem Gewicht unter 500 Gramm. Auf dem Zweibrücker Waldfriedhof gibt es für sie ein eigenes Grabfeld, auf dem jetzt 55 Fehlgeburten dieses Jahres bestattet wurden. > Seite 19

Auf der Spur von Killer-Asteroiden

Der Einschlag eines Kometen oder Killer-Asteroiden ist möglich, so das Fazit eines Vortrages von Rolf-Dieter Schad beim Naturwissenschaftlichen Verein in Zweibrücken. Wann einer dieser Raumnomaden die Erde treffen wird, sei aber unklar. 100 Zuhörer lauschten dem Vortrag. > Seite 19