1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Stadt soll mehr Solarflächen vermarkten

Stadt soll mehr Solarflächen vermarkten

Zweibrücken. Bei vier Gegenstimmen (FDP und Volker Neubert von der CDU) hat der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, geeignete Flächen für die Installation von Photovoltaikanlagen aufzulisten und gezielt zu vermarkten

Zweibrücken. Bei vier Gegenstimmen (FDP und Volker Neubert von der CDU) hat der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, geeignete Flächen für die Installation von Photovoltaikanlagen aufzulisten und gezielt zu vermarkten. Die Stadt könne damit "ihr Gewerbesteueraufkommen verbessern und gleichzeitig einen Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaziele leisten", begründete die Grüne Liste ihren Antrag. SPD-Fraktionsvize Dirk Schneider mahnte, dabei nicht nur an Freiflächen, sondern auch die Dächer öffentlicher Gebäude wie Schulen zu denken. Ihm kämen die Tränen, wenn er sehe, wie weit beispielsweise der Saarpfalz-Kreis oder der Landkreis Kaiserslautern diesbezüglich Zweibrücken schon voraus seien. Bürgermeister Heinz Heller (SPD) berichtete, es gebe gerade Gespräche, eine Photovoltaikanlage an der geplanten neuen Lärmschutzwand an der Autobahn bei Bubenhausen zu installieren. Für FDP-Fraktionschef Walter Hitschler ist Solarenergie "ein teurer Irrweg" und deshalb "Unfug". lf