1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Stadt gewährt dem Frauennotruf und den Altenstuben Zuschüsse

Stadt gewährt dem Frauennotruf und den Altenstuben Zuschüsse

Der städtische Sozialausschuss stimmte gestern Abend zu, dass Vereine Zuschüsse erhalten, um ihre Einrichtungen zu betreiben. Der Pfälzische Verein für Soziale Rechtspflege erhält Geld für die Dachsanierung seines Gebäudes.

Das Zweibrücker DRK betreut sechs Altenstuben und der Verein Bürgerstübchen Rimschweiler eine Altenstube. "Die Einrichtung hat sich seit Jahren bewährt und ermöglicht älteren Menschen, sich zu treffen", beschrieb Bürgermeister Rolf Franzen (CDU ) gestern die Tätigkeit der Vereine. Damit die Vereine ihre Einrichtungen unterhalten können, gewährt ihnen die Stadt Zuschüsse für Miete und Energie. Der städtische Sozialausschuss stimmte zu, dass das DRK für seine sechs Einrichtungen 4905 Euro und das Bürgerstübchen 576 Euro erhalten.

Auch der Frauennotruf erhält seit Jahren eine finanzielle Förderung für seine Tätigkeit. Der Ausschuss stimmte gestern Abend dem Zuschuss in Höhe von 1500 Euro zu. Neben der Stadt erhält der Verein auch einen Zuschuss vom Landkreis Südwestpfalz. Da auch Einwohnerinnen des Landkreises sich an die Zweibrücker Einrichtung wenden.

Der Pfälzische Verein für soziale Rechtspflege leiste mit seiner ehrenamtlichen Arbeit einen wichtigen Beitrag, um Straffällige wieder in die Gesellschaft zu integrieren, stellte Bürgermeister Franzen den Verein vor, der seinen Sitz in Pirmasens hat. "Aber der Verein ist auch in Zweibrücken tätig." So werden zum Beispiel auch Opfer häuslicher Gewalt in der Beratungsstelle betreut oder in gemeinnützige Arbeit vermittelt. Der Verein unterstütze auch die Bewährungshilfe.

Im Jahr 2001 hat der Verein ein ehemaliges Fabrikgebäude erworben, um dort seiner Arbeit nachzugehen. Inzwischen sei das Dach und die Dachrinne sanierungsbedürftig, erklärte Franzen. Die Sanierungskosten betrügen rund 260 000 Euro. Der Sozialausschuss gewährt einen Zuschuss von 10 000 Euro. Fritz Presl (SPD ) sagte, dass der Verein wesentlich mehr mache als nach außen dargestellt werde.