1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Staatsanwaltschaft Zweibrücken zum Jugendlichen-Sturz in Baustelle

Alter Ixheimer Straße: 14-Jähriger in Abrisshaus schwer verletzt : Kronprinz-Sturz: Ermittlungen eingestellt

Am 18. Mai war im Haus der ehemaligen Gaststätte „Kronzprinz“ an der Ecke Alten Ixheimer Straße / Maxstraße in Zweibrücken ein Junge aus einem oberen Stockwerk ins Erdgeschoss abgestürzt.

Der 14-Jährige hatte dabei so schwere Verletzungen erlitten (vor allem Knochenbrüche), dass er in der Universitätsklinik Homburg behandelt werden musste.

Dieser Straßenbereich wa damals schon für die Abrissarbeiten gesperrt. Denn ein Investor plant in der Alten Ixheimer Straße anstelle drei alter Häuser (darunter der Kronprinz) Neubauten. Dass der Jugendliche auf die Baustelle gelangen konnte, warf deshalb die Frage auf, ob die Baustelle ordnungsgemäß gesichert war oder jemand an der Absperrung etwas manipuliert hatte.

Staatsanwalt Felix Hurth teilte am Dienstag auf Merkur-Nachfrage mit: „Der genannte Vorgang ist mittlerweile hier eingegangen. Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken hat nach dessen Prüfung von der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens abgesehen (§ 152 Absatz 2 der Strafprozessordnung). Aus dem Vorgang ergaben sich keine Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten.“

Dieser Paragraph verpflichtet die Staatsanwaltschaft, „wegen aller verfolgbaren Straftaten einzuschreiten, sofern zureichende tatsächliche Anhaltspunkte vorliegen“. Dies aber war bei diesem Sturz nicht der Fall.

Derzeit steht der Kronprinz immer noch, das Nachbargebäude ist aber bereits abgerissen. Die Sperrung der Alten Ixheimer Straße ist aktuell bis zum 8. Juli genehmigt.