1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Staatsanwaltschaft klagt Ex-Mitarbeiterin der Gewobau an

Staatsanwaltschaft klagt Ex-Mitarbeiterin der Gewobau an

Zweibrücken. Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken hat gegen eine ehemalige Mitarbeiterin der Gewobau Zweibrücken Anklage zum Landgericht Zweibrücken erhoben. Das hat Oberstaatsanwalt Martin Graßhoff mitgeteilt. Der Frau wird vorgeworfen, in ihrer Funktion als Buchhalterin Mietzahlungen, die in bar entrichtet worden waren, veruntreut zu haben (wir berichteten)

Zweibrücken. Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken hat gegen eine ehemalige Mitarbeiterin der Gewobau Zweibrücken Anklage zum Landgericht Zweibrücken erhoben. Das hat Oberstaatsanwalt Martin Graßhoff mitgeteilt. Der Frau wird vorgeworfen, in ihrer Funktion als Buchhalterin Mietzahlungen, die in bar entrichtet worden waren, veruntreut zu haben (wir berichteten). Insgesamt legt die Staatsanwaltschaft der Bürokauffrau zwischen Januar 2006 und November 2010 insgesamt 255 selbständige Vergehen der Untreue im besonders schweren Fall zur Last. Der durch die angeklagten Taten verursachte Gesamtschaden beträgt etwa 310 000 Euro. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der seit 1999 entstandene Gesamtschaden rund 470 000 Euro beträgt. Die Angeklagte hat den entstandenen Schaden bereits vollständig wieder gut gemacht. Der Strafrahmen bei Vergehen der Untreue nach § 266 StGB beträgt: Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren; in besonders schweren Fällen reicht der Strafrahmen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Das Landgericht Zweibrücken muss nun über die Zulassung der Anklage und Eröffnung des Hauptverfahrens entscheiden, so Graßhoff weiter. red