1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Sportvereine bekommen Geld von Stadt

Sportvereine bekommen Geld von Stadt

Zweibrücken. Der Turnverein Ixheim möchte die Heizungsanlage in der vereinseigenen Turnhalle sanieren. 15 800 Euro hat der Sportbund Pfalz als förderfähige Kosten anerkannt. Die Stadt gewährt dafür einen 20-prozentigen Zuschuss in Höhe von 3170 Euro. Der Sportausschuss es Stadtrats hat diesem Zuschuss in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstagabend zugestimmt

Zweibrücken. Der Turnverein Ixheim möchte die Heizungsanlage in der vereinseigenen Turnhalle sanieren. 15 800 Euro hat der Sportbund Pfalz als förderfähige Kosten anerkannt. Die Stadt gewährt dafür einen 20-prozentigen Zuschuss in Höhe von 3170 Euro. Der Sportausschuss es Stadtrats hat diesem Zuschuss in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstagabend zugestimmt.Der Sportausschuss stimmte in der Sitzung auch den Anträgen von fünf Vereinen zu, die an Deutschen- und einer Weltmeisterschaft teilnahmen. Die Stadt gewährt den Vereinen einen Zuschuss von 50 Prozent. Insgesamt rund 4800 Euro. Sportler des Leichtathletik-Zentrums Zweibrücken (LAZ) nahmen an mehreren Deutschen Meisterschaften in der Halle und im Freien bei den Aktiven und bei der Jugend teil. Die Stadt gewährt einen Zuschuss in Höhe von rund 3600 Euro. Die Fechter der VT Zweibrücken nahmen ebenfalls an verschiedenen Deutschen Meisterschaften teil und der Verein erhält 528 Euro.

Für die Teilnahme von Jasmin Külbs an der Deutschen Meisterschaft in Potsdam erhält der Judo-Club einen Zuschuss von 195 Euro. Junge Sportler des Kanu-Clubs nahmen an der Deutschen Meisterschaft in Sömmerda/Thüringen teil, Zuschuss hierfür: 170 Euro. Felix Drumm vom RSC Zweibrücken nahm an der Deutschen Meisterschaft in Kleinmachnow/Berlin und der Weltmeisterschaft in Koksijde/Belgien teil. Dafür gewährt der Stadt zusammen einen Zuschuss von 323 Euro. Der Sportler musste die Kosten für die An- und Abreise zur Rad-Cross Weltmeisterschaft selbst organisieren und tragen. sf