1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Speyerer Bischof weiht Diakon aus Zweibrücken

Speyerer Bischof weiht Diakon aus Zweibrücken

Zweibrücken. Durch Handauflegung und Gebet hat Bischof Karl-Heinz Wiesemann im Speyerer Dom zwei Priesteramtskandidaten und drei Bewerbern für den ständigen Diakonat das Sakrament der Diakonenweihe gespendet, darunter Hans-Jürgen Erb aus Zweibrücken

Zweibrücken. Durch Handauflegung und Gebet hat Bischof Karl-Heinz Wiesemann im Speyerer Dom zwei Priesteramtskandidaten und drei Bewerbern für den ständigen Diakonat das Sakrament der Diakonenweihe gespendet, darunter Hans-Jürgen Erb aus Zweibrücken. Der 53-jährige Techniker wird künftig nebenberuflich in der Pfarrseelsorge in der Pfarreiengemeinschaft Zweibrücken tätig sein, zu der auch Bubenhausen und Ixheim gehören.Die Diakonenweihe ist die unterste Stufe des Weiheamtes in der katholischen Kirche. Von ihrem Ursprung her ist sie die Beauftragung zum sozialen Dienst an den Armen und Kranken. Der Diakon - die Bezeichnung geht auf das griechische Wort für "Dienen" zurück - hat aber auch besondere Aufgaben im liturgischen Bereich: Er kann das Taufsakrament spenden, der Feier der Trauung vorstehen, Begräbnisse leiten und in der Eucharistiefeier predigen. Für den Priesterberuf ist die Weihe zum Diakon die notwendige Vorstufe. Dagegen steht der ständige Diakonat, der haupt- oder nebenberuflich ausgeübt wird, auch verheirateten Männern offen. is

Ein Bericht über die Weihe im Speyerer Dom ist in der aktuellen Ausgabe der Montagsansichten im Offenen Kanal zu sehen. Die Sendetermine: Heute 11.45 und 15.45 Uhr, Donnerstag 17.30 und 20.30 Uhr, Freitag 11.30 und 14.30 Uhr.