1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

SPD-Stadtverband schlägt Pirmann vor für Oberbürgermeisterwahl

SPD-Stadtverband schlägt Pirmann vor für Oberbürgermeisterwahl

Zweibrücken. Der Vorstand des SPD-Stadtverbands Zweibrücken schlägt der Delegiertenkonferenz einstimmig Kurt Pirmann (Foto: pma) als Oberbürgermeister-Kandidaten im kommenden Jahr vor. Vor dem in der Partei zuständigen Gremium hatte sich bereits die Stadtratsfraktion ebenfalls einstimmig für den 55-Jährigen ausgesprochen

Zweibrücken. Der Vorstand des SPD-Stadtverbands Zweibrücken schlägt der Delegiertenkonferenz einstimmig Kurt Pirmann (Foto: pma) als Oberbürgermeister-Kandidaten im kommenden Jahr vor. Vor dem in der Partei zuständigen Gremium hatte sich bereits die Stadtratsfraktion ebenfalls einstimmig für den 55-Jährigen ausgesprochen. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land wird seit einigen Wochen als Kandidat der SPD für die Zweibrücker Oberbürgermeisterwahl genannt (wir berichteten). Die Wahl findet zwischen September 2011 und Februar 2012 statt. Die endgültige Nominierung des Kandidaten erfolgt nach der Landtagswahl in einer Delegiertenkonferenz des SPD-Stadtverbands. "Wir sind bereit", erklärte der Vorsitzende des SPD-Stadtverbands, Fritz Presl. "Schade, dass die OB-Wahl erst im Herbst 2011 stattfindet. Mit dem erfolgreichen Bürgermeister Kurt Pirmann verbinden viele Zweibrücker die Hoffnung auf eine erfolgreiche Stadtpolitik." Presl setzt bei der Oberbürgermeister-Wahl darauf, dass der Unterbezirksvorsitzende bereits im ersten Wahlgang die notwendige Mehrheit erhält. "Im nächsten Jahr wird zwei Mal Kurt (Beck und Pirmann) gewählt", sagte Dirk Schneider. Kurt Pirmann hatte in der Vorstandssitzung des Stadtverbands die Schwerpunkte erläutert, wie die Stadt gestaltet werden kann. Die Schwerpunkte sollen nach den Worten Presls in ein Wahlprogramm aufgenommen und bei der Delegiertenkonferenz beschlossen werden. sf