1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

SPD-Stadtrat Kurt Zahler gestorben

SPD-Stadtrat Kurt Zahler gestorben

Lokales SPD-Stadtrat Kurt Zahler gestorben Kurt Zahler ist gestern überraschend verstorben. Der 60-Jährige war „eine wichtige Persönlichkeit im Stadtrat, dem das soziale Element in der Politik und im Leben am Herzen lag“, würdigte Oberbürgermeister Kurt Pirmann den Verstorbenen.

Seine politische Heimat war die SPD, dessen Ortsverein Rimschweiler er lange Zeit führte. 2012 verlieh die SPD ihm die Willy-Brandt-Medaille. 1984 wurde Zahler erstmals in den Ortsbeirat seines Wohnorts gewählt. Viele Jahre gehörte der in Dietrichingen geborene und aufgewachsene Lehrer, der nach Tätigkeiten beim BFW (Berufsfortbildungswerk des DGB) und beim IB (Internationaler Bund) zuletzt an der Zweibrücker Berufsschule unterrichtete, dem Ortsbeirat an. Von 1994 bis 1999 und ab 2004 war Zahler Mitglied im Stadtrat. Dabei vertrat er die Fraktion im Haupt- und Sozialausschuss, bei der Gewobau oder dem Flugplatz-Zweckverband. Von Oktober 1999 bis Juli 2004 war Zahler als ehrenamtlicher Beigeordneter im Stadtvorstand für Jugend und Sport zuständig. Zahler hinterlässt seine Ehefrau, zwei Söhne und eine Schwiegertochter.

Landesweit schnellstes Internet in Zweibrücken

Der Weg ins Internet ist für die Zweibrücker und Contwiger ab Samstag schneller als für die Bürger irgendeiner anderen Kommune in Rheinland-Pfalz. An diesem Tag wird die neue VDSL-Technik in der Stadt freigeschaltet. Zunächst mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde, ab der zweiten Jahreshälfte sogar 100 MB. > Seiten 17 und 19

Vereine

Landfrauen-Kochbuch von Migrantinnen

Der Landfrauen-Kreisverband Pirmasens-Zweibrücken hat zusammen mit Migrantinnen ein Kochbuch erstellt. Darin stehen über 30 Rezepte, von polnischem Bigos bis zu türkischem Baklava. Jetzt ist das Buch gedruckt. > Seite 21