Zudem Geldautomaten nachts bald versperrt Sparkassen-Test in Zweibrücken: Künstliche Intelligenz soll Kunden und Kriminelle unterscheiden

Zweibrücken · Bundesweites Pilotprojekt bei Sparkasse in Zweibrücken. Außerdem schließt das Südwestpfalz-Institut bald nachts alle Geldautomaten – aus Angst vor Sprengungen.

 Die Geldautomaten der Sparkasse Südwestpfalz am Schlossplatz sind schon seit Ende 2021 nachts gesperrt – nach Vandalismus-Problemen. Nun ist dort ein Überwachungs-Pilotprojekt geplant. Unabhängig davon schließt die Sparkasse bald nachts überall ihre Geldautomaten – aber nicht gegen Vandalen, sondern gegen Geldautomaten-Sprenger.

Die Geldautomaten der Sparkasse Südwestpfalz am Schlossplatz sind schon seit Ende 2021 nachts gesperrt – nach Vandalismus-Problemen. Nun ist dort ein Überwachungs-Pilotprojekt geplant. Unabhängig davon schließt die Sparkasse bald nachts überall ihre Geldautomaten – aber nicht gegen Vandalen, sondern gegen Geldautomaten-Sprenger.

Foto: Lutz Fröhlich

Schweren Herzens plant die Sparkasse Südwestpfalz, alle Selbstbedienungs-Räume nachts zu sperren. Grund ist die bundesweite Serie von Geldautomaten-Sprengungen. Zuletzt betroffen in der Region Südwestpfalz war vergangenen September die SB-Filiale in Bruchweiler-Bärenbach.

Schlimmer als die materiellen Schäden sei die Gefahr für Anwohner und Passanten, erklärte Vorstandschef Peter Kuntz am Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz der Sparkasse: „Die Täter werden immer aggressiver, nutzen Festsprengstoff. In Bruchweiler-Bärenbach sind Teile 100 bis 200 Meter weit durch die Straße geflogen.“

Ab wann bleiben die Geldautomaten-Zugänge nachts verschlossen? Kuntz: „Sobald die technischen Voraussetzungen geklärt sind.“ Auch die Uhrzeiten werden noch geprüft.

Vorstandsmitglied Jürgen Keiper sagte mit Blick auf die Kunden: „Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht: Kann man das machen? Aber es gibt so gut wie keine Verfügungen nachts.“

Mit den flächendeckenden Schließungen erübrigte sich die geplante Merkur-Frage, ob die Ende 2021 infolge Vandalismus begonnene nächtliche Schließung (18.30 bis 6 Uhr) der Geldautomaten in der Sparkasse am Zweibrücker Schlossplatz beendet werden könne. Wobei die Sparkasse betont, dass die neuen Sperrungen nichts mit Vandalismus zu tun hätten – sondern nur mit dem Vorbeugen von Sprengungen.

Kurz bevor steht bei der Sparkasse in Zweibrücken noch eine weitere Sicherheitsmaßnahme – die deutschlandweit aufmerksam verfolg werden dürfte. Denn der Automaten-Hersteller Keba startet eine Pilotprojekt, für den die Schlossplatz-Filiale als einer von zwei Test-Standorten ausgewählt wurde. Dort sollen die Selbstbedienungsbereiche „durch Künstliche Intelligenz“ (KI) überwacht werden. Kuntz: „Wenn ein Kunde reinkommt, scannt die KI den Kunden: Hat er einen Helm auf, trägt er einen Rucksack, bewegt er sich auffällig, guckt er jemand über die Schulter? Die KI kann Kunden auch ansprechen. Zum Beispiel mit der Bitte, den Helm abzunehmen.“ Geschieht das nicht, löst die KI Alarm aus.

Start sei wahrscheinlich schon ab dem Frühjahr. Ob für die Testphase der SB-Bereich der Schlossplatz-Filiale abends länger geöffnet wird, ist noch offen.

Röntgenstraße Zweibrücken: Die dortige SB-Filiale hatte die Sparkasse wegen Problemen mit dem Vermieter Ende Dezember geschlossen. „Wir haben eine Lösung“ für einen neuen Standort, so Vorstandschef Kuntz. Weil die Entscheidung darüber Ende März Sache des Verwaltungsrats sei, wollte er aber noch keine Details verraten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort