Sonnig, aber herbstlich-kühl

Am Rande des über der Nordsee und Skandinavien liegenden Hochdruckgebietes strömt mit dem Nordostwind kühle Luft in unsere Region. Das Hoch ist jedoch ziemlich kräftig, so dass sich vorwiegend die Sonne bei uns durchsetzen vermag.

Erst von Donnerstag auf Freitag schaufelt ein Tief über Italien einige Regenwolken nach Mitteleuropa. Der Wettercharakter ist daher eher herbstlich.

Montag: Heute scheint oft die Sonne. Es bilden sich tagsüber nur wenige lockere Quellwolken. Trotz des Sonnenscheins bleibt die Luft wegen des unangenehmen Nordostwindes aber kühl.

Dienstag: Auch heute dominiert in der Regel reichlich Sonnenschein. Allerdings könnten sich einige, sich in der Nacht bildende hochnebelartige Wolkenfelder bis in den Vormittag hinein halten. Die Temperaturen ändern sich kaum. Allerdings wird die Luft wegen des spürbaren Windes um einiges kühler empfunden, als sie tatsächlich ist.

Mittwoch: Der Tag beginnt oft noch freundlich mit reichlich Sonnenschein. Zum Nachmittag ziehen aber mit dem weiterhin lästigen Nordostwind zähere Wolkenfelder über die Region. Daher gehen die Temperaturen weiter zurück.

Donnerstag: Heute sollte uns aber wieder für längere Zeit die Sonne verwöhnen. Wegen des immer noch böigen Windes bleiben die Temperaturen aber gedämpft. Im Laufe des Abends trübt sich der Himmel von Südosten her ein. In der Nacht zu Freitag fällt gelegentlich Regen.

Weiterer Trend: Am Freitag meist wolkenverhangen mit etwas Regen oder Sprühregen, dabei herbstlich kühl. Am Samstag und Sonntag teils hochnebelartig bewölkt, gelegentlich aber auch etwas Sonnenschein.