1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Serie Sehnsuchtsort Urlaub VT California von Waldow

Serie Sehnsuchtsort Urlaub : Einfach Sein kann so einfach sein

Wie alle fahren im Laufe unseres Lebens unzählige Male in die Ferien. Unter diesen vielen Urlaubszielen gibt es aber einzelne, die für uns von besonderer Bedeutung sind; weil wir so oft da waren, weil es der erste Urlaub mit Partner oder Kind war, oder, oder oder. In einer Serie stellen Merkur-Mitarbeiter und Leser ihre ganz persönlichen Sehnsuchtsorte vor. Heute: Camping im VW California.

Blätter rauschen, die Vögel stimmen ihr zweites Morgenlied an und von ferne plätschert Wasser. Was kann schöner sein, als so morgens mitten in der Natur zu erwachen nach einer Nacht in absoluter Ruhe und ohne Lichter-Smog?

Ganz schön schattig fühlt es sich in unserem „Hotel California“ an. Noch einmal einkuscheln, oder? Die Neugier siegt und durch das aufgezogene Fenster im Aufstelldach sehe ich, dass die Nagoldtalsperre in der Sonne liegt. Hm, dann ist doch eigentlich schon fast egal, wie kalt das Wasser noch ist. Während ich mein übliches Morgen-QiGong barfuß auf der Wiese mache, erhitzt der Liebste schon mal Wasser auf dem kleinen Campergrill und füllt es in die Thermoskanne. Schnell das übliche Zitronenwasser am Morgen und … ab in die Fluten.

Seit ich nur noch kalt dusche, ist selbst ein See maximal „frisch“. Eher nass. Die hohen Wasserpflanzen kitzeln am Bauch, doch zur Mitte hin ist alles frei. Das Gesicht in der Sonne, den nördlichen Schwarzwald ringsherum, ziehe ich im See gemütlich meine Runden. Soooooooooooo herrlich und deutlich wärmer, als angenommen. Doch irgendwann siegt der Frühstückshunger. Jetzt einen schönen, heißen Chai und die aufgebratenen Pizzareste von gestern Abend. Köstlich. So herrlich ist das Leben. Besonders, wenn man seine lange vergrabenen Träume doch noch verwirklicht.

So haben wir uns jetzt auf das Wagnis des W(V)agabundierens eingelassen. Frei stehen, ohne Campingplatz, die Natur genießen mit allen ihren Geschenken. Mittlerweile ist es schon recht warm geworden. Frisch gestärkt geht es auf eine Wanderung rund um den See und über die Waldhöhen. Auf einer Bank in der Sonne sitzen, den Wind in den Wipfeln spielen hören, den glitzernden Wellen zuschauen, genießerisch vor sich hin träumen und einfach „sein“. Um nach der Rückkehr wieder ins Wasser einzutauchen … . Was braucht man mehr zum Glücklichsein? Den geliebten Menschen an seiner Seite, unser „Hotel California“, Natur pur, etwas Leckeres zu essen und ein gutes Glas dazu – „einfach“ kann so viel mehr sein.

Cordula von Waldow