1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Schönstes Herbstwetter, aber Rosengarten ist zu

Schönstes Herbstwetter, aber Rosengarten ist zu

Zweibrücken. Lange Gesichter, weinende Kinder und enttäuschte Erwachsene, die für einen Spaziergang durch den herbstlichen Rosengarten von außerhalb kamen und sich besonders auf einen Spaziergang in Europas Rosengarten gefreut hatten

Zweibrücken. Lange Gesichter, weinende Kinder und enttäuschte Erwachsene, die für einen Spaziergang durch den herbstlichen Rosengarten von außerhalb kamen und sich besonders auf einen Spaziergang in Europas Rosengarten gefreut hatten. Das alles gab es gestern bei der kleinen Eingangspforte neben dem Rosengarten-Hotel, die in den vergangenen Jahren auch im Winterhalbjahr, wenn das Kassenhäuschen geschlossen ist, immer geöffnet war.Kleine Tränen rollten bei Kindern, und auch Olga Vojvoda zählte mit ihren Kinder Elias, Darius und Xenia zu den besonders enttäuschten Spaziergängern, die noch einmal das herrliche Herbstwetter in der Rosengartenidylle genießen wollten. Die Herbstidylle, mit der auch der Rosengarten selbst mit stimmungsvollen Bildern noch gestern auf seiner Internet-Startseite warb. Olga Vojvoda: "Die Kleinen sollen für den Kindergarten ganz bestimmte Blätter sammeln. Wir dachten dabei sofort an den Rosengarten, schleppten sogar Bücher mit, um unsere Blätter gleich pressen zu können, aber jetzt stehen wir vor einer verschlossenen Tür. Kein Hinweis, keine Ansage, nichts. Dabei war doch sonst immer um diese Jahreszeit der Zugang noch möglich."

Grund: Baustellen

Ein Umstand, den auch Birgit von Berks zusammen mit ihrem Gatten Michael und Sohn Leon bestätigt. "Wir kommen extra aus Pirmasens nach Zweibrücken. Wir mögen den Rosengarten und haben noch extra auf der Internetseite nachgeschaut. Dort sind zwar die Schlusszeiten für die allgemeine Saison angegeben, aber nichts steht dort davon, dass auch dieser kleine Eingang beim Hotel verschlossen ist." Unverrichteter Dinge musste auch der frühere Gastronom Ludwig Wolf wieder von dannen ziehen. Den vergeblichen Öffnungsversuchen anderer Einlassbegehrender an der stählernen Tür wollte Wolf auf Anhieb keinen Glauben schenken und versuchte es selbst noch einmal. Aber, die Tür blieb verschlossen. Arzt Dieter Cullmann zählt sogar zu den Saisonkarteninhabern und wollte seinen Sonntagsspaziergang gleichfalls mit einem Rundgang durch den herbstlichen Rosengarten verknüpfen.

Werner Boßlet, Geschäftsführer des seit Mai den Rosengarten führenden UBZ, war am Sonntagabend noch für eine kurze Stellungnahme bereit: "Das tut mir leid, aber der Rosengarten ist definitiv zu. Wir wollten schon am 1. November schließen und haben da nochmals offen gehabt. Wir haben im Rosengarten Baustellen und da ist es selbstverständlich, dass wir den Garten schließen. Wenn jemand sein Haus umbaut, kann auch niemand erwarten, dass jeder dann frei darin herzumlaufen kann."

Ein Hotelbesucher, der viele Einlasswillige beobachtete, hatte zuvor schon vermutet, die Verantwortlichen würden dies als Grund nennen - aber: "Die Baustellen waren auch schon zu der Zeit, als noch Eintrittsgeld kassiert wurde."

rosengarten-zweibruecken.de