1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Schiefe Ampel in Zweibrücken wird am Mittwoch zurechtgerückt

Ampel in Kippstellung : Der schiefe Turm von Zweibrücken

Hält sie – oder fällt sie? Diese bange Frage stellte sich in den vergangenen Wochen wohl so mancher Autofahrer, der in Zweibrücken von der Saarlandstraße aus nach links in die Hofenfelsstraße abbiegen wollte.

Eine Ampel steht dort derart schief, dass man meinen könnte, sie krache gleich auf das Autodach. Ein Glück, dass die Lichtzeichenanlage ein „Stop“-Schild auf dem Köpfchen stehen hat; dieses „Stop“ scheint aktuell nämlich zuvörderst der Ampel selbst zu gelten.

Thilo Huble, kommissarischer Sprecher der Stadt Zweibrücken, erklärte am Montag auf Anfrage, die Ampel stehe mittlerweile seit dem 15. Januar schief – an dem Tag rutschte ein Unglücksrabe mit seinem Fahrzeug auf schneeglatter Straße gegen die Ampel.

Witterungsbedingt hätten die Instandsetzungsarbeiten immer wieder verschoben werden müssen, Grund: Frostgefahr. Die Firma Siemens habe aber jetzt mitgeteilt, dass die Ampel am kommenden Mittwoch, 24. Februar, wieder zurechtgerückt wird. Die Kosten belaufen sich laut Huble auf rund 2500 Euro.