1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Sachstand zur Truppacherhöhe heute im Stadtrat

Sachstand zur Truppacherhöhe heute im Stadtrat

Zweibrücken. Das Gewerbegebiet Truppacherhöhe am Zweibrücker Flughafen ist in der Diskussion. Insbesondere die Zufahrt zum Gewerbegebiet. Schon bei der Versammlung des Flugplatz-Zweckverbands im April erklärte das Planungsbüro Firu, dass die Pläne nach der Bürgerbeteiligung geändert werden müssten (wir berichteten)

Zweibrücken. Das Gewerbegebiet Truppacherhöhe am Zweibrücker Flughafen ist in der Diskussion. Insbesondere die Zufahrt zum Gewerbegebiet. Schon bei der Versammlung des Flugplatz-Zweckverbands im April erklärte das Planungsbüro Firu, dass die Pläne nach der Bürgerbeteiligung geändert werden müssten (wir berichteten). So stellte das Planungsbüro Schönhofen einen alternativen Plan für die Zufahrt vor. Über eine Unterführung unter die L 480 (Steinhauser Straße) soll eine Aufschüttung am Rand der Tschifflicker Dell verhindert werden. Die beiden Büros informieren heute, 17 Uhr, im großen Saal des Rathauses den Stadtrat in öffentlicher Sitzung über den Sachstand des Bebauungsplans Gewerbegebiet Flughafen.In der Sitzung steht auch der Satzungsbeschluss für ein neues Feuerwehrgerätehaus in Rimschweiler auf der Tagesordnung. Der Stadtrat soll absegnen, dass die Stadtverwaltung die Organisation des Bildungspakets in Zweibrücken übernimmt. Rudolf Hudlet scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Amt als stellvertretende Schiedsperson für Zweibrücken aus. Die Verwaltung schlägt dem Amtsgericht Annegret Bucher, Rechtsamt, als Nachfolgerin vor. Beraten wird auch über eine Resolution zur Abschaltung des Atomkraftwerkes Cattenom (wir berichteten).