1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Rimschweiler wählen am Sonntag Ortsvorsteherin oder Ortsvorsteher

Rimschweiler wählen am Sonntag Ortsvorsteherin oder Ortsvorsteher

Rimschweiler. 1376 Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, am Sonntag zwischen acht und 18 Uhr eine neue Ortsvorsteherin oder einen neuen Ortsvorsteher zu wählen. Isolde Seibert (SPD) und Heinrich Krieger (FWG) bewerben sich um die Nachfolge von Henno Pirmann (SPD)

Rimschweiler. 1376 Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, am Sonntag zwischen acht und 18 Uhr eine neue Ortsvorsteherin oder einen neuen Ortsvorsteher zu wählen. Isolde Seibert (SPD) und Heinrich Krieger (FWG) bewerben sich um die Nachfolge von Henno Pirmann (SPD). Pirmann ist seit Jahresbeginn hauptamtlicher Beigeordneter der Stadt Zweibrücken und musste sein Amt als Ortsvorsteher deshalb niederlegen. Seitdem führt die 54-jährige Isolde Seibert das Amt kommissarisch aus. Die Hauswirtschaftsleiterin ist seit 13 Jahren stellvertretende Ortsvorsteherin. Der 662-jährige Busfahrer Heinrich Krieger wurde 1999 erstmals in den Ortsbeirat gewählt. Bis Freitag hatten 71 Personen Briefwahlunterlagen im Zweibrücker Rathaus beantragt. Im Vergleich zu früheren Wahlen sind das weniger. 2009 beteiligten sich 59,6 Prozent an den Kommunalwahlen. Dabei wurde neben dem Stadtrat auch der Ortsbeirat und der Ortsvorsteher gewählt. Gewählt wird in Rimschweiler in der Grundschule. In Rimschweiler sind 691 Männer und 685 Frauen wahlberechtigt.Der Wahlleiter, Oberbürgermeister Helmut Reichling, bittet die Rimschweiler, von ihrem "demokratischen Grundrecht Gebrauch zu machen" und wählen zu gehen. sf Foto: pma

Foto: pma