1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

„Rimschweiler ist immer eine Reise wert“

„Rimschweiler ist immer eine Reise wert“

Die Dorfrocker verbinden mit ihrer Musik Jung und Alt, das war auch am Publikum in Rimschweiler zu sehen. Die meisten Besucher waren stilecht in Dirndl oder kariertem Hemd und Lederhose gekleidet.

"Daumen hoch", so heißt ein neues Lied der Band Dorfrocker. Das "Gefällt mir"-Zeichen gilt auch für den Auftritt der Brüder Tobias, Markus und Philipp Thomann und ihrer Live-Band am Freitagabend. Zum dritten Mal in Folge schaffte es der Tus Rimschweiler , die unterfränkische Formation in die KulTus-Halle zu bekommen. Und zum dritten Mal in Folge freute sich der Veranstalter: "Die Halle ist mit 380 Gästen ausverkauft!"

Das Auftreten der Dorfrocker wirkt jung, modern, frech und spritzig. Trotzdem bewahren sie sich ein Stück weit ihre Tradition und Herkunft, die sie in ihrem Auftritt unverkennbar mit einbeziehen. Mit Jeanshemd auf eingefärbten Lederhosen , dazu bunten Wollsocken sowie farblich abgestimmten Sportschuhen zeigen sie dies modisch. In ihrer Musik führen die Dorfrocker dieses Thema stetig fort. So geht es in Liedern wie dem "Hosenträger Horst", "Dorfkind", "Die Glöcknerin von Dingolfing", "Blasmusik" oder "Ab geht die Lutzzzi" um regionalen Bezug der drei Protagonisten. Zwar gibt es von Kritikern immer wieder zu hören, dass die Texte ziemlich sinnfrei sowie hauptsächlich auf Bier, Sex, Frauen und Party ausgerichtet sind. Aber die Dorfrocker schaffen es stets aufs Neue, Hallen zu füllen. Mehr als 120 000 Fans auf Facebook folgen ihnen, ihre Musikvideos auf Youtube haben mehr als zehn Millionen Internetnutzer angeklickt. Das Brüdertrio schafft es mit seiner "neuen deutschen Volksmusik", aus Konzerten Partys zu machen. Von Beginn an wurde das Publikum in der KulTus-Halle "abgeholt" von den Musikern. Kaum einer konnte sich dem Mix aus dem Dialekt mit viel rollendem "R", nach vorne gehendem Akkordeonspiel, strammer E-Gitarre, Schlagzeug, Bass und Keyboard entziehen. "Aufdrehn Abgehn" war nicht nur der Konzert-Opener, es war gleichzeitig eine Uraufführung. Zum ersten Mal überhaupt präsentierten die Dorfrocker dieses Lied live vor Publikum.

"Rimschweiler ist einfach immer eine Reise wert", erklärte Sänger Tobi im Gespräch mit dem Merkur, warum die Dorfrocker hier schon zum dritten Mal spielten. "Die Leute hier sind einfach wie wir, sie wollen Spaß haben, alle sind gut drauf und nett. Es ist zwar etwas kleiner hier, aber die Stimmung ist trotzdem immer super und das Bier schmeckt ebenfalls", so der Frontmann. Es kommt schließlich nicht von ungefähr, dass sie Rimschweiler in ihrem Lied "Auf dem Land" verewigt haben. Rimschweiler war der Beginn der 2016er-Tour der Dorfrocker, bei der zum ersten Mal die neue Bühnenoptik und Lichtshow zum Einsatz kam. Sie werden im Sommer sogar beim Heavy-Metal-Festival in Wacken auftreten. Ob die hartgesottenen Hardrock-Fans so textsicher sind wie die Fangemeinde in Rimschweiler , bleibt abzuwarten. In der Turnhalle stieg die Temperatur schnell in die Höhe. Die Band und ihre Fans ließen es wiedermal so richtig krachen. Es wurde lautstark mitgesungen, gegrölt, rhythmisch geklatscht und eben immer wieder der Daumen nach oben gestreckt.