1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Riesiges Interesse an der Zeitung

Riesiges Interesse an der Zeitung

Wer weiß, wie die Welt funktioniert, der hat es leichter, später den richtigen Lebensweg einzuschlagen. Diesen Tipp gab Markus Heim, Leiter der Zweibrücker Filialdirektion der Sparkasse Südwestpfalz, den Schülern der Klasse 4b der Breitwiesenschule.

Die Sparkasse hatte deshalb auch den Kindern für das vierwöchige medienpädagogische Projekt "Zeitung macht Schule" den Pfälzischen Merkur spendiert. Nur mit Wissen ließen sich Ziele gut erreichen. Selbstverständlich habe auch die Sparkasse ein großes Interesse, dass der Nachwuchs später in seinen Berufen gut verdient. "Dann können wir euch Angebote machen, wie ihr euer Geld gut anlegen könnt", so Heim, der auch wissen wollte, wer überhaupt zu Hause eine Tageszeitung liest. Das waren nur sehr wenige, weshalb sich das Projekt umso mehr gelohnt hat. In den vier Wochen seien aber auch manche Fragen noch offen geblieben, räumte Lehrerin Anna-Lena Guth ein, die sich bei Heim für das Engagement der Sparkasse bedankte.

Am Dienstagmittag hatten die Schüler deshalb noch einmal Gelegenheit, beim Leiter der Filialdirektion und Merkur-Chefredakteur Michael Klein nachzuhaken. So interessierte sich ein Schüler für die Ressorteinteilung. Ein anderer wollte wissen, wie lange es dauert, bis der Merkur gedruckt ist. Auch die Frage nach dem Erfinder der Zeitung wurde gestellt. Weitere Fragen drehten sich um die Anzahl der Mitarbeiter und deren Aufgaben oder darum, wer die Fotos für die Zeitung macht.