1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Rathaus bald kunstvoll beleuchtet

Rathaus bald kunstvoll beleuchtet

Nach dem Grundsatzbeschluss im Sommer hat der Zweibrücker Hauptausschuss gestern Abend den Auftrag für die Akzentbeleuchtung vergeben. Grüne und FDP enthielten sich: Das Licht sei „schön, aber übertrieben“.

Mit der "Akzentbeleuchtung" werde die Schillerstraße in Höhe des Rathauses aufgewertet, stellte Bürgermeister Rolf Franzen (CDU ) gestern im städtischen Hauptausschuss fest. Bereits im Sommer hatte der Stadtrat der Umgestaltung der Schillerstraße mit der Beleuchtung zugestimmt. Gestern vergab das Gremium bei zwei Enthaltungen den Auftrag in Höhe von 149 400 Euro für die Beleuchtung an die Firma Zimmermann aus Zweibrücken .

"Die Beleuchtung ist zwar schön, aber übertrieben", erinnerte Norbert Pohlmann (Grüne) an die frühere Ablehnung des Grundsatzbeschlusses. Deshalb könne er auch der Auftragsvergabe nicht zustimmen. Dem schloss sich Ingrid Kaiser (FDP ) an. Wie Harald Ehrmann vom Bauamt sagte, werde bei dem Projekt das Rathaus, die Allee in dem Bereich mit den Bänken, der Weg auf der anderen Seite des Schwarzbachs, die Stützmauer sowie die Brücke zum Herzogplatz und die Fußgängerbrücke zur Hallplatzgalerie beleuchtet.

In dem Bereich beginnt mit der Treppe zum Schwarzbach das Projekt Stadt am Wasser, die Arbeiten haben bereits begonnen. Auch die Beleuchtung soll noch dieses Jahr kommen.

Nach Angaben des UBZ, der für die Stadt die Baumaßnahme überwacht, beginnen die Arbeiten für den zweiten Abschnitt zwischen der Einmündung des Bleicherbachs in den Schwarzbach und der Saarlandstraße im Januar mit Rodungsarbeiten am Bleicherbach. Der Baubeginn ist für April mit Arbeiten am Ufer vorgesehen.

Mit den Anliegern des Bleicherbachs hat der UBZ gesprochen (wir berichteten). Im Frühjahr ist eine Bürgerinformation vorgesehen, bei der Vorschläge gemacht werden können. Mit der Gestaltung des Geländes wird im Mai und Juni begonnen. Der zweite Bauabschnitt wird im Spätherbst bepflanzt. Im Winter 2016/17 sind die Rodungsarbeiten für den dritten Bauabschnitt zwischen Saarlandstraße und Freibad (Guldenweg) geplant.

Außerdem vergab der Hauptausschuss den Abriss und Neubau der Brücke über den Atzenbach in der Eckstraße in Rimschweiler für 143 000 Euro an die Firma Horn aus Kaiserslautern. In der Kreuzbergwohnsiedlung sei die Straßenbeleuchtung zum Teil zerstört und zum Teil nicht mehr vorhanden, sagte Bürgermeister Franzen. Nachdem die Stadt inzwischen Eigentümer der Straße ist, sei sie verpflichtet, für eine ordnungsgemäße Beleuchtung zu sorgen. Insgesamt werden 41 Masten mit LED-Aufsetzleuchten aufgestellt. Der Auftrag (53 500 Euro) wurde an die Firma SAG aus Landstuhl vergeben. Ergänzende Arbeiten erledigen für 45 200 Euro die Zweibrücker Stadtwerke. Die Firma Balter saniert von Montag, 19. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 27. November, die Ufermauer am Schwarzbach zwischen Geschwister-Scholl-Allee (Fischtreppe) und Bootsanlegestelle am Biergarten. Hierzu muss nach Angaben der Stadtverwaltung der Fuß- und Radwanderweg in diesem Bereich fast ganz abgesperrt werden. Es verbleibt ein Restdurchgang von rund einem Meter, damit Fußgänger und Radfahrer passieren können. Radfahrer müssen hier absteigen und ihr Rad schieben. Weiterhin erfolgt die Baustelleneinrichtung (zum Beispiel Baucontainer) auf den öffentlichen Parkplätzen vor dem Anwesen Nummer 13 (Ferienhäuschen Gewobau). Der gesamte hintere Bereich in der Geschwister-Scholl-Allee vor der Fischtreppe muss als Wendebereich für die zuliefernden Lkw frei gehalten werden.