Coles Brothers im Zweibrücker Rosengarten : Jetzt wird auch wieder gepicknickt

Mit der Coles-Brüder-Band sonntags im stürmischen Rosengarten ging‘s rund.

Nach monatelanger Konzertvakanz im Rosengarten jetzt gleich ein heller, lauter, harmonischer, rhythmischer, balladesker Songreigen mit den Zweibrücker Zwillingen Julian und Sascha Coles, Max Fuß Maciej Spiczak. Corona bedingt durften nur 350 Zuhörer dabei sein, die waren natürlich happy, zumal sich der Rosengarten auch noch in schönstem Gewand zeigte, und buntest vor sich hin duftete.

Die Brüder, toll inspiriert, huben an mit „Your Body is a Wonderland“. Anleitung, wohin man hier zu denken hat, gab’s nicht, also dachte jeder seine natürlichen Wege entlang. Darüber hinaus war im Verlauf für jeden Geschmack etwas dabei, mit Rock, Pop und Rap war das nicht weiter schwierig. Beifall in Hülle und Fülle. Denn die Picknicker, von denen die wenigsten picknickten, des unsensiblen Wetters wegen, stürmisch wie es war, wehte es nur die Notenblätter durcheinander und so wenigstens nicht die Wurst vom Brot, schienen eine große Fangemeinde zu sein.

Bald ging’s dann ab ins Nirwana mit „Rape me“ vom unvergessenen Kurt Cobain. Die Interpreten meinten damals in den 90er Jahren, da werde eine Attacke gegen die Medien geritten, doch wie auch immer, der Song blieb in den Ohren. Und noch ein Knüller: „Sex on fire“ dafür gab‘s einst Gold. Und heute im Rosengarten wieder, im Geiste, für die zwei prallen Stunden.    Und nach langen Monaten in Quarantäne sahen viele zum ersten Mal wieder alte Bekannte unterwegs zur Musik, das trieb die Hoffnung höher. Musik ist ja auch gut fürs Immunsystem. Und das kann schließlich in der heutigen Zeit jeder gut gebrauchen.

Das nächste Picknick im Park ist für den 2. August geplant. Dann spielen ab elf Uhr Crazy Heart Connection. Deutlich früher, nämlich am Sonntag, 19. Juli, kommen Marcel Adam und elmar Federkeil um 14.30 Uhr zum Sonntagskonzert in den Rosengarten.