1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Pfälzischer Melanchtonverein Zweibrücken plant Reise nach Italien

Pfälzischer Melanchtonverein Zweibrücken plant Reise nach Italien : Traditionelle Italienfahrt soll stattfinden

Da Impfungen das Reisen aktuell wieder ermöglichen, plant das Ehepaar Dieter und Ingeborg Oberkircher für den Pfälzischen Melanchtonverein zum 43. Mal eine Erholungs- und Studienreise an die Italienische Riviera mit vielfältigem Programm. Ab sofort können sich Reisefreudige dafür anmelden.

Seit 43 Jahren in Folge schon organisiert der Vorsitzende des Pfälzischen Melanchtonvereins in Zweibrücken, Dieter Oberkircher, gemeinsam mit Ehefrau Ingeborg alljährlich eine Erholungs- und Studienreise ins italienische Borgio-Verezzi am ligurischen Meer. „Im vergangenen Jahr mussten wir unsere beliebte Reise wegen der Corona-Bestimmungen absagen“, erklärt der Beedener, weshalb er in diesem Jahr erst zu der 42. Fahrt einlädt.

Die aktuellen Bestimmungen in beiden Ländern sowie den Durchfahrtsländern machen es möglich, und so wollen Oberkirchers zur besten Reisezeit, nämlich von 12. bis 25. September, erneut mit einem am liebsten voll besetzten Bus in ihre zweite Heimat starten. Eintrittskarte bislang ist eine vollständige Impfung. „Damit sind wir sicher“, findet das agile Senioren-Ehepaar.

Da beide die nicht nur die landschaftliche Schönheit der Italienischen Riviera seit Jahrzehnten wie ihre Westentasche kennen, sondern auch in deren Geschichte bestens bewandert sind, können der Dekan a.D. und die pensionierte Oberstudienrätin alle Führungen und Vorträge selbst übernehmen. Und zwar ehrenamtlich. So kann der günstige Inklusiv-Reisepreis von unter 1000 Euro gehalten werden.

Da immer wieder neue Teilnehmer dabei sind, wird in diesem Jahr rein auf bekannten Pfaden gereist. Ein „Nachhausekommen“ ermöglicht auch die Unterkunft, eine sehr liebevoll geführte Pension der Waldenserkirche (Casa Valdese) unmittelbar am Meer. Das Ehepaar betont: „Das Hotel öffnet am 20. Mai. Wir sind sehr froh, dass wir auch hier jetzt wieder unterstützen können nach dem schweren Jahr ohne Einnahmen.“ Immer seien alle Teilnehmer nicht nur von den großzügigen Annehmlichkeiten und der herzlichen Gastfreundschaft begeistert, sondern auch von der großartigen italienischen Küche „wie bei Mama“ mit zwei warmen Mahlzeiten am Tag nach einem hervorragenden Frühstück.

„Der Strand in der Bucht von Borgio-Verezzi/Finale Liqure ist sehr gepflegt. In der Nachsaison ist es nicht mehr heiß, die Wassertemperaturen mit 22 Grad jedoch noch sehr angenehm“, schwärmt Dieter Oberkircher.

Zu dem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm gehören neben dem Erkunden der direkten Umgebung, Vorträge, Gespräche, Strandspiele und geselliges Miteinander sowie als Höhepunkt zwei Ganztags-Ausflüge entlang der Riviera. Diesmal geht es nach in die spätmittelalterliche Hafenstadt Camogli und per Schiff in die beliebte Touristenstadt Portofino mit mittelalterlicher Burg und großem Yachthafen sowie anschließend in die elegante Hafenstadt Santa Marguerita.

Ein weiterer Tag gehört der ligurischen Hauptstadt Genua und ihren Sehenswürdigkeiten sowie dem Stadtteil Nervi mit seinen farbenfrohen Häusern, seiner einzigartigen Standpromenade entlang der Felsen und einem Ausblick über den gesamten Golf von Genua.

Weitere Informationen und Anmeldung für die Erholungs- und Studienreise ins Hotel Casa Balneare Valdese, Borgio-Verezzi, von 12. bis 25. September, beim Melanchthonverein Zweibrücken, Herzogstraße 10, Tel. (0 63 32) 47 12 88, melanchthonheim-zw@gmx.de; bei Brigitte Stemmer, Tel (0 63 32) 49 13 1 oder bei Ingeborg und Dieter Oberkircher, Tel. (0 68 41) 17 21 55 3.

www.mh-zw.de