1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Personalnot im Stadtmarketing wächst

Personalnot im Stadtmarketing wächst

Seit über zweieinhalb Jahren ist nach dem Weggang von City-Managerin Annette Hübschen mittlerweile die Stelle der Zweibrücker Stadtmarketing-Leiterin unbesetzt. Und bald wird die Personalnot in der früher vierköpfigen „Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung“ sogar noch größer.

Diesmal allerdings wegen einer guten Nachricht: Eine Mitarbeiterin ist schwanger, das heißt sie geht auf jeden Fall in Mutterschutz, danach könnte sich noch Elternzeit anschließen. Damit ist die Stadtmarketing-Hälfte des Quartetts komplett unbesetzt, es verbleiben die beiden Expertinnen für Wirtschaftsförderung.

Seit über einem Jahr spricht die Stadtverwaltung mittlerweile mit den Zweibrücker Style Outlets über die Möglichkeit, das Stadtmarketing künftig gemeinsam zu betreiben und zu finanzieren. Oberbürgermeister Kurt Pirmann (SPD) hatte Anfang November 2012 auf Merkur-Anfrage bestätigt, Partner zu suchen - und angekündigt: "Bis Ende des Jahres ist die Richtung klar." Doch die Gespräche haben sich hingezogen, nach Informationen unserer Zeitung unter anderem auch deshalb, weil rechtliche Fragen zu prüfen sind. Jetzt heißt es wieder, eine Entscheidung sei in Sicht. Stadtsprecher Heinz Braun erklärt auf die Frage nach dem Stand der Dinge: "Das wird weiter geprüft. Unsere Absicht ist eine Zusammenarbeit mit den Style Outlets. Ich rechne damit, dass man Anfang des Jahres klarer sieht." Eine Vertretung für die schwangere Stadtmarketing-Mitarbeiterin "haben wir angestrebt", konkrete Aussagen ließen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber noch nicht machen.