1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Paul-Strauß-Platz ist kein Parkplatz

Paul-Strauß-Platz ist kein Parkplatz

Zweibrücken. Mit einer Feier wurde im August des vergangenen Jahres der Paul-Strauß-Platz am Ortseingang von Ernstweiler eingeweiht. "Den Leuten gefällt der Platz", erzählt der Vorsitzende des Ortskartells, Heinz Hofer. "Aber kaum war der Platz fertig, wurde er schon als Parkplatz missbraucht", ärgert sich Hofer. Und nicht nur der Ortskartellvorsitzende ist verärgert

Zweibrücken. Mit einer Feier wurde im August des vergangenen Jahres der Paul-Strauß-Platz am Ortseingang von Ernstweiler eingeweiht. "Den Leuten gefällt der Platz", erzählt der Vorsitzende des Ortskartells, Heinz Hofer. "Aber kaum war der Platz fertig, wurde er schon als Parkplatz missbraucht", ärgert sich Hofer. Und nicht nur der Ortskartellvorsitzende ist verärgert. "Bei mir melden sich immer wieder Ernstweiler und Anwohner der Hinterstraße und beschweren sich über Falschparker."Rücksichtlose Autofahrer würden auf die Rasenfläche oder bis in die Blumenbeete fahren. Dabei würden sie auch an die Holzpfosten heranfahren. Zudem berichtete ein Anlieger dem Ortskartellvorsitzenden, dass Pfosten nachts entfernt würden. Neben den Falschparkern ärgern den Ernstweiler Ortskartellvorsitzende noch die Zerstörungen auf dem Platz. Dabei sei der Platz mit Steuermitteln und Eigenleistung der Ernstweiler Bürger angelegt worden."Im Rahmen der personellen Gegebenheiten zeigen wir auch an dem Platz am Gasthaus Beisl Präsenz", erklärt der Leiter des städtischen Ordnungsamtes, Willi Holderbaum. "Unsere Mitarbeiter schauen immer wieder am Platz vorbei." Aber die Politessen seien halt zuständig für die Überwachung des gesamten Stadtgebiets mit den Stadtteilen. Das Ordnungsamt nehme die Beschwerden der Anwohner über Falschparker aber entgegen. Heinz Hofer versteht die Autofahrer nicht. Denn nur wenige Meter entfernt könnten diese ihre Autos entlang der Homburger Straße parken. Dabei lobt der Ortskartellvorsitzende, dass die Verwaltung erlaubt, dass Autos in den Abendstunden auch Richtung Innenstadt parken können. Hofer schätzt, dass es dort 40 bis 50 Parkplätze gibt, die zwei, drei Gehminuten von der Gaststätte entfernt sind. "Das kann also nur Bequemlichkeit sein, wenn die Autofahrer in der Hinterstraße am Paul-Strauß-Platz parken." So viel Zeit sollten die Gaststättenbesucher mitbringen. sf