1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Mittelbach: Ortsbeirat empfiehlt einstimmig den Plan Ipsers

Mittelbach : Ortsbeirat empfiehlt einstimmig den Plan Ipsers

In Mittelback sollen acht Bauplätze im „Bickenalb Blick“ entstehen.

(nob) Geht es nach dem Ortsbeirat in Mittelbach-Hengstbach, dann könnten bereits im kommenden Jahr im Baugebiet „Bickenalb Blick“ acht Grundstücke bebaut werden. Die Ratsmitglieder haben dem Zweibrücker Bauauschuss einstimmig empfohlen, einen entsprechenden Plan von Investor Werner Ipser und Horst Wonka anzunehmen.
Nach der Kritik im Januar hat Wonka nun die Zufahrt über eine Spitzkehre von der Lindenhofstraße aus am Friedhof vorbei gestrichen und die maximale Gebäudehöhe jetzt von elf auf acht Meter reduziert. Letzteres wurde von Anwohnern moniert, die befürchteten, in ihrer Sicht behindert zu werden. Die Zuwegung, die von Ortsbeiratsmitgliedern kritisiert worden war, führt jetzt unterhalb der Friedhofsböschung entlang und stößt direkt auf die Lindenhofstraße.
Vom Tisch ist damit der Vorschlag von SPD-Ratsmitglied Dirk Schneider, der angeregt hatte, die Entwicklung des Baugebietes von der Stadt selbst und die Planung vom Bauamt durchführen zu lassen. Ipser beabsichtigt, mindestens die Hälfte der Bauplätze selbst schlüsselfertig zu bebauen. Den Rest will er an Bauwillige verkaufen.
Weiteres Thema der Ratssitzung war die Parksituation in der Breitensteinstraße, die vom Elternausschuss des dortigen Kindergartens beklagt wird. So würden sich einige Eltern nicht an das dortige Halteverbot halten und auf dem Bürgersteig parken, um ihren Nachwuchs in die Kindertagesstätte zu bringen. Ortsvorsteher Kurt Dettweiler will deshalb nun das Ordnungsamt bitten, die Einhaltung der Verkehrsregelung stärker zu überwachen.
Die voraussichtlich letzte Sitzung vor den Kommunalwahlen nahm Dettweiler zum Anlass, den Ratsmitgliedern zu danken, die im Mai nicht wieder kandidieren. Dirk Sefrin, Helmut Wolf, Hans Röller, Walter Krönig, Fritz Huppert und Michael Wolter – alle hätten sich mit „vollem Einsatz“ für den Stadtteil engagiert.