1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Online-Seminar Klimawandelstrategien für Garten und Stadt der VHS Zweibrücken

Online-Seminar der VHS Zweibrücken : Klimawandelstrategien für den Garten

Die VHS Zweibrücken lädt in Zusammenarbeit mit der Gartenakademie Rheinland-Pfalz zu einem Online-Seminar „Klimawandelstrategien für Garten und Stadt – Was ist zu tun?“ ein. Mit 13 konkreten Strategien sollen Teilnehmer nach Vortrag und Diskussion sofort im eigenen Garten loslegen können.

Wenngleich das Thema Klimawandel im vergangenen Jahr in der großen Öffentlichkeit vielfach von seinem Spitzenplatz der Aufmerksamkeit verdrängt wurde, beschäftigen sich auf der operativen Ebene im Land und auch in Zweibrücken nach wie vor viele Menschen damit. Das engagierte Wirken der Bürgerinitiative „ZW vernetzt“ mit ihren zahlreichen Kooperationspartnern mag da als Beispiel dienen.

Gemeinsam mit der Gartenakademie Rheinland-Pfalz greift auch die Volkshochschule VHS Zweibrücken das Umweltthema auf. Ganz neu in dem umfangreichen Programm ist das Seminar „Klimawandelstrategien für Garten und Stadt – Was ist zu tun?“. Als Online-Seminar selbst in Lockdown-Zeiten durchführbar, vermitteln die Dozenten 13 Klimawandel-Strategien als Sofortmaßnahmen. Termin ist Donnerstag, 11. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.

VHS-Leiterin Melani Nekic hofft, in einer Zeit, in der außer einem mit Sondergenehmigung möglichen Einzeltraining in der Legastenieberatung alle Seminare, Kurse und Vorträge auf Eis liegen, mit diesem Thema möglichst viele Menschen anzusprechen und die Zielgruppe der VHS so zu erweitern. Sie erklärt: „Wir alle sind von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen und spüren die täglichen Veränderungen in unserem Leben.“ Die Winter würden milder und teilweise feuchter, die Sommer seien heißer und trockener, oft regne es monatelang nicht. Sie weiß: „Die Folgen wirken sich auch auf unsere Gärten aus.“

Zu den jetzt bereits betroffenen Klimaverlierern gehören Thuja oder Rasen. In diesem Online-Seminar werden Experten wie der Leiter der Gartenakademie Rheinland-Pfalz, Werner Ollig, Vizepräsident der Deutschen Gartenbaugesellschaft DGG 1822 und seine Kollegin Heike Boomgaarden, Gartenbauingenieurin, Pflanzendoktorin der Gartenakademie und ebenfalls Vizepräsidentin der DGG 1822, Gartenbauer Lukas Mackle oder die Gartenbauingenieurin Eva Hofmann den Teilnehmern Strategien und Pflanzkonzepte für einen klimagerechten Garten vorstellen und diskutieren. „Mit so viel unterschiedlicher Kompetenz wird das richtig vielfältig“, verspricht Melani Nekic.

Der Rückbau von Verschotterungen, die Nutzung von Regenwasser, die Eigenkompostierung, der Verzicht auf Torf, die Schaffung von Lebensräumen und der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel sind nur einige dieser Maßnahmen. Natürlich wird es bunte Pflanzkonzepte geben, denn Pflanzen, besonders Bäume und Sträucher, sind natürliche und kostenlose Klimaanlagen. Sie binden Kohlendioxid (CO2)-produzierenden, lebenswichtigen Sauerstoff und spenden Schatten.

Unter diesen Voraussetzungen trägt jeder, der in seinem Garten pflanzt, aktiv und eigenverantwortlich zum Klimaschutz bei. Eine Reise durch den Garten mit all seinen Düften, Aromen, Formen und Farben tut gerade in schweren Zeiten der Seele gut.

Das Beste ist: Nach dem Seminar können die vorgestellten Maßnahmen sofort im eigenen Garten umgesetzten werden. Das wirkt sich positiv auf das Kleinklima aus und fördert die Artenvielfalt. Darüber hinaus halte es gesund und beweglich, betont die Seminarankündigung.

Das Online-Seminar beginnt mit einem Vortrag, der circa 45 bis 60 Minuten dauert. Anschließend ist noch genügend Zeit für die Diskussion. Ein Teil der Fragen wird von der Expertenrunde direkt im Chat beantwortet, die übrigen Fragen werden life beantwortet.

Die Erfahrung habe gezeigt, dass das sehr gut funktioniert, da immer mit zwei bis drei Personen gearbeitet werde. Das gewährleiste zudem eine hohe Übertragungssicherheit. Der Webraum ist bereits eine halbe Stunde vor Beginn, ab 17.30 Uhr geöffnet. Da insgesamt lediglich 100 Besucher teilnehmen können, empfiehlt sich eine rasche Anmeldung telefonisch über das VHS-Sekretariat mit der Telefonnummer (0 63 32) 20 97 41 oder per E-Mail unter info@vhs-zweibruecken.de.

Die Teilnehmenden erhalten dann einen Einwahllink für die Anmeldung, denn die gesamte Technik läuft dann über die Gartenakademie RLP.