Obst- und Gartenbauverein Bubenhausen Mehr Geselligkeitsverein als aktiver OGV

Zweibrücken · Josef Wenzel ist der neue Vorsitzende des OGV Bubenhausen. Sein Vorgänger Kurt Kennerknecht konnte krankheitsbedingt nicht mehr antreten.

 Der neue Vorsitzende Josef Wenzel (links) mit den Geehrten des OGV Bubenhausen: Untere Reihe v.l.: Ehrenmitglied Helmi Dreyer (65 Jahre Mitglied), Gerda Kießling (40), Hans Träutlein (30), Silvia Kopf (25) und Hans Kießling (40). Dahinter v.r.: Hans Kuhn (65), Ernst Bastian (60), Brigitte Ringeisen (25), Hans Bellaire (50), Christa Semar (60) sowie Hildegard und Josef Bodenmiller (je 50 Jahre).

Der neue Vorsitzende Josef Wenzel (links) mit den Geehrten des OGV Bubenhausen: Untere Reihe v.l.: Ehrenmitglied Helmi Dreyer (65 Jahre Mitglied), Gerda Kießling (40), Hans Träutlein (30), Silvia Kopf (25) und Hans Kießling (40). Dahinter v.r.: Hans Kuhn (65), Ernst Bastian (60), Brigitte Ringeisen (25), Hans Bellaire (50), Christa Semar (60) sowie Hildegard und Josef Bodenmiller (je 50 Jahre).

Foto: Elisabeth Heil

Der Obst- und Gartenbauverein Bubenhausen hat bei seiner Jahreshauptversammlung am Sonntag im gut besuchten Pfarrheim einen neuen Vorstand gewählt. Auch langjährige Mitglieder konnten nach zweijähriger, coronabedingter Pause endlich wieder geehrt werden. Eingebunden in einen Kaffeenachmittag ließen es sich die rund 50 Mitgliederinnen und Mitglieder schmecken und genossen die gemeinsame Zeit.

Einigkeit herrschte auch bei den Neuwahlen. Bereits im Vorfeld hatte sich der Vorstand Gedanken darüber gemacht, wer für die neu zu besetzenden Posten in Frage kommen könnte. Mit schnellen Handzeichen stimmten die Obst- und Gartenbauer zu, und so dauerte es kaum mehr als eine viertel Stunde, bis der neue Vorstand des OGV Bubenhausen gewählt war.

Neuer Vorsitzender ist der bisherige Stellvertreter Josef Wenzel, neu im Vorstand und seine Stellvertreterin ist Doris Wenzel. Dieter Rosanowski wurde im Amt des Schriftführers bestätigt. Zur neuen Kassenwartin wurde Ursula Östereich gewählt, Kassenprüfer sind Rainer Hüther und Gerda Kießling, Beisitzer Ulrich Kopf, Traudel Hirnet und Uwe Schell.

Schließlich freute sich der neu gewählte Vorsitzende, gleich zur Tat schreiten zu dürfen und verdiente Mitglieder zu ehren. 13 der insgesamt 35 Jubilare waren da und konnten ihre Urkunde und ein kleines Präsent persönlich entgegennehmen.

Hervorzuheben sei an dieser Stelle Helmine Dreyer, die von allen nur Helmi genannt wird. Sie wurde nicht nur für 65 Jahre im OGV Bubenhausen ausgezeichnet, sie erhielt zudem die Ehrenmitgliedschaft. „Helmi ist immer da, wenn sie gebraucht wird“, würdigte Wenzel die treue Seele des OGV. Vieles habe sie für den Verein gemacht, zum Beispiel die Bastelgruppe gegründet. Aus der Bastelgruppe ist inzwischen eine sehr aktive Töpfergruppe geworden, die Helmi Dreyer immer noch leitet. Für die aktuellen Jubilare hat die Gruppe zum Beispiel auch die schönen Tonäpfel gefertigt. Ansonsten ist es vor allem Dekoratives für Haus und Garten, was in der kreativen Töpferwerkstatt der Obst- und Gartenbauer entsteht.

Große Aktivitäten hat der Verein übrigens noch nicht geplant. „Wir sind heute mehr ein Geselligkeitsverein als aktive Obst- und Gartenbauer, was vor allem an der hohen Altersstruktur liegt“, so der Vorsitzende. Die Vereinstreffen finden inzwischen im Pfarrheim in Bubenhausen statt, und auch ein Vereinsgrundstück gibt es schon länger nicht mehr. „Dennoch freuen wir uns, wenn wir am ersten Sonntag im August wieder unser Sommerfest veranstalten können, vorausgesetzt es finden sich genügend Helfer“, betont Josef Wenzel. „Die Kaffeenachmittage im Pfarrheim finden wieder jeden dritten Sonntag im Monat statt. Außerdem haben unsere Mitglieder, aber auch Externe, die Möglichkeit, Anfang Juli bei einer Reise zur Mecklenburgischen Seenplatte mit Stationen in Usedom und der Uckermark dabei zu sein. Veranstalter ist das Reisebusunternehmen Klein. Wer Lust hat, mitzufahren, wir würden uns freuen!“