1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Nico Santos und "Die dicken Kinder" bei „Charity Open Air Event“ in Zweibrücken

„Streets of Gold“-Tour : Popstar Nico Santos diesen Freitag auf dem Herzogplatz

Die Erlöse des Open-Air-Konzerts gehen an gemeinnützige Projekte. 2500 Tickets sind schon vorverkauft, doch an der Abendkasse gibt es noch genug Karten. Als Vorbands musizieren die US Air Force Band und „Die dicken Kinder“.

Seit drei Tagen wird am Herzogplatz in Zweibrücken bereits fleißig aufgebaut. Diesen Freitag, 31. Mai, ist es dann endlich so weit, dass lange angekündigte „Charity Open Air Event“ „Come Together“ startet um 11 Uhr.

Die beiden gemeinnützigen Organisationen Deutsches Rotes Kreuz (Kreisverband Südwestpfalz) und die Heinrich-Kimmle-Stiftung veranstalten das Konzert gemeinsam, um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen, Inklusion zu fördern und mit den Erlösen ihre Aktivitäten und Projekte zu unterstützen.

Das „Charity Open Air Event“ findet in zwei Teilen statt. Am Vormittag bis zum frühen Nachmittag ist Familientag auf dem Herzogplatz. Zu dieser Zeit kostet der Besuch keinen Eintritt. Ab 11 Uhr findet ein Weißwurstfrühstück statt, das ab 11.45 von den Jagdhornbläsern musikalisch begleitet wird. Schon eine halbe Stunde zuvor, um 11.15 Uhr gibt es eine kleine Zirkusshow, von 12 bis 13 Uhr eine Tanzvorführung und Zaubershow mit dem Zauberer Alexander Magnus.

Um 13 Uhr ist dann die US Air Force Band „The Ambassadors“ zu hören. Auch dieser Auftritt ist im Rahmen des Familientages kostenfrei. Die US-Band, die Swing Klassiker um Glenn-Miller-Stil spielt, tritt bis 15 Uhr auf.

Ab 15.30 Uhr ist der Herzogplatz dann für Besucher gesperrt und wird erst zum Einlass des Abendkonzertes um 17.30 Uhr wieder geöffnet.

Für den Abend haben die Organisatoren einen der angesagtesten Newcomer der Popszene gewinnen können. Mit Nico Santos kommt kein Unbekannter in die Rosenstadt, hat er doch mit Songs wie „Rooftop“ und „Safe“ die Charts erobert. Doch zuvor hat um 18.30 Uhr die Band „Die Dicken Kinder“ aus Landau ihren Auftritt. Ab 20 Uhr ist es dann endlich soweit und Nico Santos mach mit seiner „Streets of Gold Tour 2019“ in Zweibrücken Station.

Gegen 22 Uhr übernimmt dann DJ Ben Salzner bei der „RPR 1 After Show Party“.

Für das Konzert am Abend sind Eintrittskarten erforderlich. Bereits über 2500 Tickets wurden im Vorverkauf verkauft, dafür hat auch Nico Santos selbst per Videobotschaft aufgerufen (zu sehen auf der Facebookseite der Heinrich-Kimmle-Stiftung). Doch wer sich auch spontan noch für einen Besuch entscheiden möchte, es gibt noch Tickets, auf den Platz passen bis zu 5000 Zuschauer. Dafür wird von 15.30 bis 19.30 Uhr eine Abendkasse eingerichtet, bei der die Karten zum Preis von 30 Euro erhältlich sind.

Auch wenn der Eintritt zum Familientag am Mittag kostenfrei ist, die Besucher können trotzdem mit einer ganz besonderen Aktion etwas Gutes tun: Die Organisatoren haben sich zusätzlich noch die Becherspenden-Aktion für die Projekte „Bienen Plus“ und „Biotopia“ ausgedacht. Alle Besucher des Familientages und des Konzertes am Abend können ihre Pfandbecher für soziale und ökologische Projekte der beiden Veranstalter spenden. Alle Getränke werden in wiederverwertbaren Pfandbechern mit den Logos der Organisatoren herausgegeben, die mit einem Pfand von zwei Euro belegt sind. Wer seinen Becher nicht zurückgibt, spendet seine zwei Euro automatisch zu gleichen Teilen an die Projekte. Beim Projekt „Bienen Plus“ der Heinrich-Kimmle-Stiftung wird die Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen vorangetrieben und gleichzeitig auf den Umweltschutz aufmerksam gemacht. Ein Beispiel ist die Anfertigung von Wildbienenhäusern in den Räumlichkeiten des Integrationsdienstes, ergänzt durch inklusive Lehr- und Informationsveranstaltungen, die Menschen mit Beeinträchtigungen selbst halten, rund um das Thema Bienen.

Das Projekt „Biotopia“ des DRK richtet sich an Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund, die in den Stadtteilgebieten Bubenhausen/Ixheim und Canadasiedlung leben. „Durch das Anlegen eines interkulturellen Gartens soll ein Begegnungs- und kreativer Gestaltungsraum geschaffen werden, in dem sowohl Veranstaltungen als auch Workshops stattfinden werden“, wie die Organisatoren berichten. Eine Integrationslotsin ist dabei immer mit vor Ort.

Aufbauarbeiten am Donnerstagnachmittag auf dem Herzogplatz. Foto: Lutz Fröhlich

Das Parkhaus Hallplatz-Galerie hat wegen des Konzerts ausnahmsweise bis ein Uhr nachts geöffnet