1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Neue Stolpersteine zur Erinnerung an Zweibrücker Juden

Diesen Donnerstag, mit Aktionskünstler Gunter Demnig : Stadt lädt Bürger ein zur Verlegung von Stolpersteinen

Zehn „Stolpersteine“  werden diesen Donnerstag, 8. August, in den Gehweg der Wallstraße 44 verlegt, wo das 1945 zerstörte Wohn- und Geschäftshaus der Familie Weis/Löb stand.

Oberbürgermeister Marold Wosnitza lädt hierzu neben dem bekannten Stolpersteine-Künstler Gunter Demnig und Verwandten der Familie Löb auch alle interessierten Bürger ein. Beginn ist um 15 Uhr.

Im Anschluss an die Verlegung der Stolpersteine besteht die Möglichkeit zu einer kostenlosen Führung durch das jüdische Zweibrücken. Es führt Gabriele Brasche.

„Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, sagt Gunter Demnig, der europaweit in fast 2000 Orten schon rund 70 000 Stolpersteine verlegt hat. Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Näheres zu diesem Kunst- und Gedenkprojekt findet man auf der Internetseite www.stolpersteine.eu.